Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Silvia Frank
Kennst du Georg Büchner?

Heute gilt Büchner unbestritten als Begründer der modernen deutschen Literatur. Lassen Sie sich auf eine Begegnung mit dem rebellischen und jung verstorbenen Dichter und seinem ungewöhnlichen Werk ein.

Abend
Abend
von Andreas Gryphius
MEHR
Abends, wenn es dunkel wird
Abends, wenn es dunkel wird
von Heinrich Seidel
Ein fröhliches und kindgerechtes Gedicht zum Martinsfest.
MEHR
Ach Liebste, lass uns eilen!
Ach Liebste, lass uns eilen!
von Martin Opitz
Vergeht die Liebe zusammen mit der Schönheit?
MEHR
Ach, wie sehn´ ich mich nach dir
Ach, wie sehn´ ich mich nach dir
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Advent
Advent
von Rainer Maria Rilke
Die Vorfreude der Weihnachtsbäume auf den Heiligen Abend.
MEHR
Äpfellese
Äpfellese
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Alle Jahre wieder!
Alle Jahre wieder!
von Horst Fischer
Eine heitere, schier endlose Geschichte
MEHR
Am St. Nikolausabend
Am St. Nikolausabend
von Franz Joseph Egenter
Wer brav war, bekommt auch etwas von Sankt Nikolaus.
MEHR
An den Frühling
An den Frühling
von Friedrich Hölderlin
MEHR
An die Deutschen
An die Deutschen
von Friedrich Hölderlin
Gedicht von Friedrich Hölderlin
MEHR
An die Freude
An die Freude
von Friedrich Schiller
Das Gedicht erschien erstmals 1786 in der von Schiller herausgegebenen Zeitschrift Thalia und inspirierte in der Folge Beethoven, es zu vertonen.
MEHR
An die Parzen
An die Parzen
von Friedrich Hölderlin
MEHR
An Heinrich von Kleist
An Heinrich von Kleist
von Detlev von Liliencron
In diesem Gedicht feiert ein zu seiner Zeit anerkannter und heute nicht mehr so gefeierter Dichter einen anderen, der zu Lebzeiten arm und verkannt war.
MEHR
An Minna - An Emma
An Minna - An Emma
von Friedrich Schiller
Die folgenden zwei Liebesgedichte verfasste Friedrich von Schiller 1782 (An Minna) und 1797 (An Emma). Sehr wahrscheinlich beschrieb Schiller in den beiden Gedichten fiktive Persönlichkeiten und niemanden aus seinem Bekanntenkreis.
MEHR
April
April
von Theodor Storm
Ein frühlingshafter Traum
MEHR
Auf meines Kindes Tod
Auf meines Kindes Tod
von Joseph von Eichendorff
MEHR
Berg und Burgen schau´n herunter
Berg und Burgen schau´n herunter
von Heinrich Heine
Heine-Gedicht vom Rhein
MEHR
Blüh denn, leuchte, goldner Baum
Blüh denn, leuchte, goldner Baum
von Ernst Moritz Arndt
Der Weihnachtsbaum ist so viel mehr als ein schöner Schmuck.
MEHR
Blumen sehet ruhig sprießen
Blumen sehet ruhig sprießen
von Johann Wolfgang von Goethe
Früchte und auch Blumen haben ihren Reiz
MEHR
Bundeslied
Bundeslied
von Georg Herwegh
Ein Kampfgedicht, welches für die Rechte der Arbeiter streitet
MEHR
Darwinismus
Darwinismus
von Wilhelm Busch
MEHR
Das Buchenblatt
Das Buchenblatt
von Hermann Löns
Die Melancholie des Herbstes
MEHR
Das Feld ist weiß, so blank und rein
Das Feld ist weiß, so blank und rein
von Johann Gaudenz von Salis-Seewis
Die Schönheit des Winters genießen
MEHR
Das Türmerlied
Das Türmerlied
von Johann Wolfgang von Goethe
Ihr glücklichen Augen...
MEHR
Der Ausweg
Der Ausweg
von Wilhelm Busch
MEHR
Der Bratapfel
Der Bratapfel
von Volksgut
Gedicht aus dem bayerischen Volksgut
MEHR
Der Dichter Lump
Der Dichter Lump
von Rudolf Baumbach
MEHR
Der Frühling
Der Frühling
von Friedrich Hölderlin
Der Frühling malt die Natur in allen Farben an
MEHR
Der Glückwunsch
Der Glückwunsch
von Joachim Ringelnatz
Mit Humor gelingt jedes Jahr besser
MEHR
Der Greis
Der Greis
von Christian Fürchtegott Gellert
MEHR
Der Herbststurm
Der Herbststurm
von Ludwig Uhland
Ein Gedicht zu Ehren des Martin von Tours.
MEHR
Der Kuß im Traume
Der Kuß im Traume
von Karoline von Günderrode
Vor dem Hintergrund unerfüllter Liebe entstand das Gedicht von Karoline von Günderrode.
MEHR
Der Panther
Der Panther
von Rainer Maria Rilke
Rilke besuchte während seines ersten Aufenthalts in Paris häufig den Jardin des Plantes...
MEHR
Der scheidende Sommer
Der scheidende Sommer
von Heinrich Heine
Ein leidvolles Herbstgedicht aus der Epoche der Romantik.
MEHR
Der Schmetterling
Der Schmetterling
von Heinrich Heine
MEHR
Der Tod und das Mädchen
Der Tod und das Mädchen
von Matthias Claudius
Ob der Dichter auch an Liebe dachte?
MEHR
Der Weihnachtsbaum
Der Weihnachtsbaum
von Hoffmann von Fallersleben
Ein schönes Weihnachtsgedicht für Kinder.
MEHR
Des Sommers letzte Rose
Des Sommers letzte Rose
von Thomas Moore
Ein wehmütiges Herbstgedicht mit einer berührenden Romantik.
MEHR
Die Ankunft des Frühlings
Die Ankunft des Frühlings
von Valentin Karl Veillodter
Ein romantisches Gedicht für den Lenz.
MEHR
Die deutschen Auswanderer
Die deutschen Auswanderer
von Heinrich Schacht
„O Deutschland, kannst du ohne Grauen…“
MEHR
Die Grenadiere
Die Grenadiere
von Heinrich Heine
„Was schert mich Weib, was schert mich Kind“
MEHR
Die heiligen drei Könige
Die heiligen drei Könige
von August Wilhelm Schlegel
Der Besuch der drei heiligen Könige zur Geburt Jesus Christus.
MEHR
Die Kinder
Die Kinder
von Theodor Storm
Emotionale Verse über die Liebe eines Vaters
MEHR
Die kleinen Leute
Die kleinen Leute
von Christian Felix Weiße
Ein Besuch im Land Lilliput.
MEHR
Die Nachtigall
Die Nachtigall
von Theodor Storm
MEHR
Die Schwalben
Die Schwalben
von Julius Karl Reinhold Sturm
Die Schwalben machen sich für ihre Reise in den Süden bereit.
MEHR
Die Stadt
Die Stadt
von Theodor Storm
"Der Jugend Zauber für und für. Ruht lächelnd doch auf dir"
MEHR
Die stillen Tage
Die stillen Tage
von Julius Karl Reinhold Sturm
Wie Kindheitsträume das Gemüt eines Erwachsenen in der kalten Jahreszeit erfreuen können...
MEHR
Dimensionen der Zeit
Dimensionen der Zeit
von Ina Hermann-Stietz
Gedankenlyrik
MEHR
Doktrin
Doktrin
von Heinrich Heine
Schlage die Trommel und fürchte dich nicht...
MEHR
Du bist wie eine Blume
Du bist wie eine Blume
von Heinrich Heine
MEHR
Edel sei der Mensch
Edel sei der Mensch
von Johann Wolfgang von Goethe
„Das Göttliche“ / „Edel sei der Mensch“ ist eine im Jahr 1783 von Goethe verfasste Hymne.
MEHR
Ein grauer, trüber Morgen
Ein grauer, trüber Morgen
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Ein Vogel mit Humor
Ein Vogel mit Humor
von Wilhelm Busch
Hier stellen wir 14 Gedichte aus Wilhelm Buschs „Kritik des Herzens" vor.
MEHR
Er ist´s
Er ist´s
von Eduard Mörike
Der Frühling ist da.
MEHR
EROS
EROS
von Bettina von Arnim
MEHR
Erwache Friederike
Erwache Friederike
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Es gibt so wunderweiße Nächte
Es gibt so wunderweiße Nächte
von Rainer Maria Rilke
Weihnachtsgedicht
MEHR
Es ist nun der Herbst gekommen
Es ist nun der Herbst gekommen
von Joseph von Eichendorff
Ein romantischer Ausflug in den Herbst.
MEHR
Es schneit
Es schneit
von Gustav Falke
Die winterlichen Freuden der Kinder.
MEHR
Es war einmal ein schlimmer Husten
Es war einmal ein schlimmer Husten
von Joachim Ringelnatz
Ein schlimmer Husten, der nicht gehen will.
MEHR
Friede auf Erden
Friede auf Erden
von Conrad Ferdinand Meyer
Friede, Friede. . . auf der Erde!
MEHR
Friedrich Rotbart
Friedrich Rotbart
von Emanuel Geibel
MEHR
Frühling
Frühling
von Theodor Fontane
Ist nun endlich der Frühling da?
MEHR
Frühling im Dom
Frühling im Dom
von Hermann Löns
Der als Heidedichter bekannte Schriftsteller und Journalist Hermann Löns (1866-1914) war der Anziehung des weiblichen Geschlechts häufig erlegen.
MEHR
Frühlingsglaube
Frühlingsglaube
von Ludwig Uhland
Hinter Ludwig Uhlands Bildern der wiedererwachenden Natur versteckt sich die Hoffnung auf Veränderung durchaus im politischen Sinne...
MEHR
Frühlingsnacht
Frühlingsnacht
von Joseph von Eichendorff
Der Frühling, die Jahreszeit des Erwachens, wird in der Literatur oft als Sinnbild der Liebe bzw. der Sexualität genutzt.
MEHR
Ganymed
Ganymed
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Gedicht zum Neujahr 1769
Gedicht zum Neujahr 1769
von Friedrich Schiller
Herzgeliebte Eltern.
MEHR
Gefunden
Gefunden
von Johann Wolfgang von Goethe
Dieses Frühlingsgedicht von Goethe kann auch als Liebesgedicht aufgefasst werden.
MEHR
Gib Liebe mir
Gib Liebe mir
von Achim von Arnim
MEHR
Guter Rat
Guter Rat
von Rudolf Baumbach
Das Schicksal des Clowns
MEHR
Hab Dank, du lieber Wind
Hab Dank, du lieber Wind
von Hoffmann von Fallersleben
Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten.
MEHR
Hälfte des Lebens
Hälfte des Lebens
von Friedrich Hölderlin
Eines der berühmtesten Gedichte von Friedrich Hölderlin
MEHR
Hausrecht
Hausrecht
von Ludwig Uhland
MEHR
Heideröslein*
Heideröslein*
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Hell schmetternd ruft die Lerche
Hell schmetternd ruft die Lerche
von Joseph Victor von Scheffel
Welch ein Glück, dass es den Frühling gibt
MEHR
Herbst
Herbst
von Theodor Storm
MEHR
Herbst ist es wieder
Herbst ist es wieder
von Hoffmann von Fallersleben
Die Vorfreude auf den nächsten freudenreichen Sommer erleichtert manch trübseligen Tag.
MEHR
Herbstbild
Herbstbild
von Friedrich Hebbel
Dies ist ein Herbsttag wie ich keinen sah
MEHR
Herbstklage
Herbstklage
von Nikolaus Lenau
Ein melancholischer, und doch romantischer Blick auf den Herbst.
MEHR
Herbsttag
Herbsttag
von Rainer Maria Rilke
Bei einer Umfrage, die der WDR im Jahr 2000 durchführte, landete „Herbsttag“ von Rainer Maria Rilke unter den drei beliebtesten Gedichten.
MEHR
Heute ist heut
Heute ist heut
von Rudolf Baumbach
MEHR
Hoffnung
Hoffnung
von Emanuel Geibel
Und noch immer warten wir auf den Frühling.
MEHR
Ich bin der Juli
Ich bin der Juli
von Paula Dehmel
Der Sommermonat Juli stellt sich persönlich vor.
MEHR
Ich komme bald, ihr goldnen Kinder
Ich komme bald, ihr goldnen Kinder
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Im Herbst
Im Herbst
von Friedrich von Sallet
Ein Herbst zum Genießen!
MEHR
Im Sommer
Im Sommer
von Wilhelm Busch
Der Sommer aus der Sicht eines Arztes
MEHR
Kinderfest im Herbst
Kinderfest im Herbst
von Hoffmann von Fallersleben
Ein schönes Gedicht zum Martinstag.
MEHR
Knecht Ruprecht
Knecht Ruprecht
von Theodor Storm
MEHR
Komm, Trost der Nacht
Komm, Trost der Nacht
von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen
MEHR
Kommen und Gehen
Kommen und Gehen
von Wilhelm Busch
MEHR
Kriegskasse
Kriegskasse
von Wilhelm Busch
MEHR
Liebe Sonne, scheine wieder
Liebe Sonne, scheine wieder
von Hoffmann von Fallersleben
Die Bitte der Kinder an die Sommersonne
MEHR
Lieber, guter Weihnachtsmann
Lieber, guter Weihnachtsmann
Ein bezauberndes Weihnachtsgedicht für Kinder.
MEHR
Liebeslied
Liebeslied
von Rainer Maria Rilke
ein bekanntes Liebesgedicht
MEHR
Lob der Faulheit
Lob der Faulheit
von Gotthold Ephraim Lessing
Lessing in Leipzig
MEHR
Lob der Höflichkeit
Lob der Höflichkeit
von Wilhelm Busch
MEHR
Maiglöckchen läutet in dem Tal
Maiglöckchen läutet in dem Tal
von Hoffmann von Fallersleben
Die Maiblumen feiern ein Frühlingsfest.
MEHR
Maikäfer bei Onkel Fritz
Maikäfer bei Onkel Fritz
von Wilhelm Busch
Ein gemeiner Jungenstreich von Max und Moritz.
MEHR
Mailied
Mailied
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Mailied
Mailied
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Maler Frühling
Maler Frühling
von Hoffmann von Fallersleben
Der begabteste Maler aller Zeiten
MEHR
Marienlied
Marienlied
von Novalis
Ein Lobgedicht für die Mutter Jesu Christus
MEHR
Markt und Straßen stehn verlassen
Markt und Straßen stehn verlassen
von Joseph von Eichendorff
MEHR
Martinslied
Martinslied
von Hoffmann von Fallersleben
Ein Gedicht für den Martinsumzug.
MEHR
Meine Ruh ist hin
Meine Ruh ist hin
von Johann Wolfgang von Goethe
Wenn eine Frau zu sehr liebt
MEHR
Mignon
Mignon
von Johann Wolfgang von Goethe
Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn
MEHR
Mit einem gemalten Band
Mit einem gemalten Band
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Mit einem gemalten Band
Mit einem gemalten Band
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Mondnacht
Mondnacht
von Joseph von Eichendorff
MEHR
Morgen, morgen, nur nicht heute!
Morgen, morgen, nur nicht heute!
von Christian Felix Weiße
Eine gute Tat an jedem Tag.
MEHR
Nachtgruß
Nachtgruß
von Joseph von Eichendorff
„Ruht wie ein Schiff im Hafen“
MEHR
Nachts
Nachts
von Joseph von Eichendorff
Leises Schauern
MEHR
Nebenbuhler
Nebenbuhler
von Wilhelm Busch
MEHR
Neuschnee
Neuschnee
von Christian Morgenstern
Ein melancholisches Gedicht von der Freude über den neu gefallenen Schnee.
MEHR
Nun strömet klar von oben
Nun strömet klar von oben
von Emanuel Geibel
Ein Gedicht, um den Herbst in seiner vollen Pracht willkommen zu heißen.
MEHR
Nur wer die Sehnsucht kennt
Nur wer die Sehnsucht kennt
von Johann Wolfgang von Goethe
Das Gedicht des Mädchens aus Goethes "Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahre"
MEHR
Ob ich dich liebe......
Ob ich dich liebe......
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Oktoberlied
Oktoberlied
von Theodor Storm
Der Nebel steigt, es fällt das Laub; Schenk ein den Wein, den holden!
MEHR
Opfer und Täter
Opfer und Täter
von Florian Russi
MEHR
Pastoralerfahrung
Pastoralerfahrung
von Eduard Mörike
MEHR
Pfaffenhohn
Pfaffenhohn
von Wilhelm Busch
MEHR
Pfingstblüten
Pfingstblüten
von Birgit Lengert
MEHR
Prometheus
Prometheus
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Rauer Umgangston
Rauer Umgangston
von Horst Fischer
Zu den Diskussionen um Impfaffären
MEHR
Ritt im Mondschein
Ritt im Mondschein
von Achim von Arnim
MEHR
Rückschau
Rückschau
von Heinrich Heine
In der Rückschau auf sein Leben preist der Autor im ersten Teil seines Gedichts die vielen Freuden und Genüsse, die es ihm geboten hat...
MEHR
Schlussstück
Schlussstück
von Rainer Maria Rilke
6 Zeilen über den Tod
MEHR
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen
von Friedrich Rückert
Die Schneeglöckchen läuten sacht den Frühling ein
MEHR
Sehnen
Sehnen
von Heinrich Heine
Ein Lichtblick in der Dunkelheit.
MEHR
Sehnsucht
Sehnsucht
von Joseph von Eichendorff
Von der Versuchung eines Christen
MEHR
Sei mir gegrüßt, du lieber Mai
Sei mir gegrüßt, du lieber Mai
von Wilhelm Busch
Ein Gedicht über den Wonnemonat Mai und die fleißigen Bienchen
MEHR
Selbstachtung
Selbstachtung
von Wilhelm Busch
MEHR
Selbstkritik
Selbstkritik
von Wilhelm Busch
MEHR
Septembermorgen
Septembermorgen
von Eduard Mörike
Eine poetische Herbstimpression.
MEHR
Singe, wem Gesang gegeben
Singe, wem Gesang gegeben
von Ludwig Uhland
Ein Lied für die Freiheit
MEHR
Sommer
Sommer
von Johann Wolfgang von Goethe
Sommerliche Eindrücke mit tiefgründiger Deutung
MEHR
Sommerlied
Sommerlied
von Emanuel Geibel
Der Sommer regt den Optimismus der Menschen an
MEHR
Spätherbstnebel, kalte Träume
Spätherbstnebel, kalte Träume
von Heinrich Heine
Das vorliegende Gedicht von Heinrich Heine ist dem Band „Neue Gedichte“ von 1844 entnommen, und zwar dem Zyklus „Neuer Frühling“.
MEHR
Stille Winterstraße
Stille Winterstraße
von Joachim Ringelnatz
MEHR
Strömende Liebe
Strömende Liebe
von Wilhelm Busch
MEHR
Süßer Mai
Süßer Mai
von Clemens Brentano
Eine kurze Impression des Wonnemonats Mai.
MEHR
Trost
Trost
von Theodor Storm
Genieße jeden gemeinsamen Augenblick. Er kommt nicht wieder.
MEHR
Tugend und Laster
Tugend und Laster
von Wilhelm Busch
MEHR
Und wieder hier draußen ein neues Jahr…
Und wieder hier draußen ein neues Jahr…
von Theodor Fontane
Wenn die Jahre zu schnell verfliegen
MEHR
Unter der Linde
Unter der Linde
von Walther von der Vogelweide
MEHR
Unter Wasser Bläschen machen
Unter Wasser Bläschen machen
von Joachim Ringelnatz
Hier gilt es, ein kleines Rätsel zu lösen.
MEHR
Verse zum Advent
Verse zum Advent
von Theodor Fontane
Die Vorboten des Weihnachtsfestes lassen nicht lange auf sich warten.
MEHR
Verzeihung
Verzeihung
von Wilhelm Busch
MEHR
Vor Gericht
Vor Gericht
von Johann Wolfgang von Goethe
Über eine emanzipierte Frau
MEHR
Vorfrühling
Vorfrühling
von Rainer Maria Rilke
MEHR
Wanderers Nachtlied (II)
Wanderers Nachtlied (II)
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Was ich fühle
Was ich fühle
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Weihnachten
Weihnachten
von Hoffmann von Fallersleben
Das Fest der Feste wird mit großer Freude erwartet.
MEHR
Weihnachtslied
Weihnachtslied
von Theodor Storm
MEHR
Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
von Novalis
Ein Lehrgedicht über die Epoche der Romantik.
MEHR
Wer nie sein Brot mit Tränen aß
Wer nie sein Brot mit Tränen aß
von Johann Wolfgang von Goethe
Lied des Harfenspielers
MEHR
Werbung
Werbung
von Otto Julius Bierbaum
„Der achte im Bauch"
MEHR
Wildgänse rauschen durch die Nacht
Wildgänse rauschen durch die Nacht
von Walter Flex
Ein trauriges Kriegsgedicht
MEHR
Willkommen und Abschied
Willkommen und Abschied
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Winternacht
Winternacht
von Joseph von Eichendorff
Der Winter aus der Sicht eines Baumes.
MEHR
Winternacht 2
Winternacht 2
von Gottfried Keller
Ein Wintertraum...oder der Wunsch nach Veränderung?
MEHR
Winters Flucht
Winters Flucht
von Hoffmann von Fallersleben
Ein Gedicht übe den verjagten Winter
MEHR
Wo?
Wo?
von Heinrich Heine
MEHR
Wüsst ich Dinge leicht wie Luft
Wüsst ich Dinge leicht wie Luft
von Friedrich Wilhelm Kantzenbach
Gedichte von Friedrich Wilhelm Kantzenbach
MEHR
Zaubernacht
Zaubernacht
von Ludwig Tieck
Ein Gedicht über die Bedeutung der Fantasie
MEHR
Zum neuen Jahr
Zum neuen Jahr
von Johann Wolfgang von Goethe
Zwischen dem Alten, Zwischen dem Neuen
MEHR
Zum Valentinstag
Zum Valentinstag
von Florian Russi
MEHR
‘s ist Krieg!
‘s ist Krieg!
von Matthias Claudius
Gedicht gegen das Blutvergießen
MEHR

***** 

Gedichte-Vorschaubild: Rita Dadder (Foto u. Fotobearbeitung)

Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen