Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Antoine
de Saint-Exupéry?

Karlheinrich Biermann

Großer Beliebtheit erfreut sich noch heute die Geschichte vom kleinen Prinzen, jenem philosophischen Märchen, das von Liebe, Freundschaft und Tod handelt. Darin geht Saint Exupery der Frage nach dem Sinn des Lebens nach und blickt zurück auf sein eigenes: das Abenteuer einer Bruchlandung, das Überleben in der Wüste, die Sehnsucht nach der verlorenen Liebe … all das war dem Autor nur allzu vertraut.

Im Sommer

Im Sommer

Wilhelm Busch

Ein völlig anderes Sommergedicht schrieb der deutsche Schriftsteller Wilhelm Busch. Er preist nicht die sommerlichen Vorzüge wie das Wetter, die Blumenpracht oder die heranwachsenden Früchte, nicht die sommerlichen Aktivitäten in der Natur, nicht die Gerüche oder andere positive Sinneseindrücke. Nein, er bedauert den armen Arzt, der im Sommer keine Patienten hat. Denn sowohl Erkältungen als auch Knochenbrüche können eher dem Herbst oder Winter zugeschrieben werden. Und so träumt der Doktor von den winterlichen Einflüssen, die ihm wieder mehr Arbeit bescheren und sehnt sich ein „Hundewetter“ herbei.

Carolin Eberhardt

In Sommerbäder

Reist jetzt ein jeder

Und lebt famos.

Der arme Dokter,

Zu Hause hockt er

Patientenlos.

 

Von Winterszenen

Von schrecklich schönen,

Träumt sein Gemüt,

Wenn, Dank ihr Götter,

Bei Hundewetter

Sein Weizen blüht.

 

 

*****

Bildquellen:

Vorschaubild: pest-doc-arzt-nadel-kran-vogel-5362939, 2020, Urheber: squarefrog via Pixabay CCO.

deck-stuhl-phantasie-jahrgang-1952916, 2017, Urheber: ArtsyBee via Pixabay CCO.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ich bin der Juli
von Paula Dehmel
MEHR
Liebe Sonne, scheine wieder
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Der Schmetterling
von Heinrich Heine
MEHR
Sommerlied
von Emanuel Geibel
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen