Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Lieber, guter Weihnachtsmann

Lieber, guter Weihnachtsmann

Die drei Strophen sind sehr vielen Kindern gut bekannt, auch wenn der Autor leider unbekannt ist. Besonders bei der Bescherung an Heilig Abend oder bei der zufälligen Begegnung mit dem Weihnachtsmann auf dem Weihnachtsmarkt, wird das kleine Gedicht von Kindern aufgesagt. Der Dank ist ihnen gewiss, denn schon ist der Weihnachtsmann erfreut und holt die Geschenke aus seinem Säckchen. Was für eine Freude!

Carolin Eberhardt

Lieber, guter Weihnachtsmann,

zieh die langen Stiefel an,

kämme deinen weißen Bart,

mach‘ dich auf die Weihnachtsfahrt.


Komm‘ doch auch in unser Haus,

packe die Geschenke aus.

Ach, erst das Sprüchlein wolltest du?

Ja, ich kann es, hör mal zu:


Lieber, guter Weihnachtsmann,

schau mich nicht so böse an.

Stecke deine Rute ein,

ich will auch immer artig sein!

*****

Bildquellen:

Vorschaubild: Weihnachtsmann, 2016, Urheber: Jo-B via Pixabay CCO.

Rote Weihnachtsgeschenke, 2016, Urheber: maciej326 via Pixabay CCO.

Retro Christmas Girl, 2018, Urheber: AngelaRose23 via Pixabay CCO.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die heiligen drei Könige
von August Wilhelm Schlegel
MEHR
Weihnachten
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Alle Jahre wieder!
von Horst Fischer
MEHR
Verse zum Advent
von Theodor Fontane
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen