Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

+++NEU+++

Quatsch Didel Datsch

Kinderreime

von Norbert Neugebauer (Autor), Werner Kiepfer (Autor), Petra Lefin (Illustrator)

Kinder wollen unterhalten sein. Sie lieben Geschichten und Spaß, Rhythmus und Reim.
Das Spiel mit den Worten, die einen ähnlichen Klang aufweisen, fasziniert sie. Der Gleichklang und Rhythmus von Versen lassen sie die (Mutter-)Sprache spielerisch erfassen. Dadurch lassen sie sich schnell auswendig lernen, immer wieder nachsprechen und fördern so das Sprachvermögen. - Mit den liebevollen Zeichnungen von Petra Lefin bietet das Heft Unterhaltung für die ganze Familie.

Und wieder hier draußen ein neues Jahr…

Und wieder hier draußen ein neues Jahr…

Theodor Fontane

Wann immer das alte Jahr vergangen ist und ein neues beginnt, resümiert der Mensch über die Erfahrungen und Erlebnisse des vergangenen und baut Erwartungen und Hoffnungen gegenüber dem neuen Jahr auf. Fontanes Gedicht setzt sich mit eben diesen Fragen auseinander. Doch ist sein geführter Monolog weitreichender. Denn mit zunehmendem Alter wird nicht nur ein Fazit über ein vergangenes Jahres gezogen, sondern das gesamte Leben versucht zu überblicken. Die schönen ebenso wie die schlechten Zeiten. Und es stellt sich am Lebensabend des Weiteren die Frage, wie viel Zeit auf Erden noch verbleiben wird und wie diese Lebenszeit verlaufen wird.

Carolin Eberhardt

Und wieder hier draußen ein neues Jahr –

Was werden die Tage bringen?!

Wird’s werden, wie es immer war,

halb scheitern, halb gelingen?


Wird’s fördern das, worauf ich gebaut,

Oder vollends es verderben?

Gleichviel, was es im Kessel braut,

Nur wünsch‘ ich nicht zu sterben.


Ich möchte noch wieder im Vaterland

Die Gläser klingen lassen,

Und wieder noch des Freundes Hand

Im Einverständnis fassen.


Ich möchte noch wirken und schaffen und tun

Und atmen eine Weile,

Denn im Grabe auszuruhn,

Hat’s immer Not und Eile.


Ich möchte leben, bis all dies Glühn

Rücklässt einen leuchtenden Funken

Und nicht vergeht wie die Flamm‘ im Kamin,

Die eben zu Asche gesunken.

*****
Bildquellen:

Vorschaubild: Colophon de l'imprimeur libraire Jean Setzer (ou Johann Secerius) de Haguenau, 16. Jahrhundert via Wikimedia Commons Gemeinfrei.

Vierblättriges Kleeblatt, 2016, Urheber: StarGlade via Pixabay CCO.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Gedicht zum Neujahr 1769
von Friedrich Schiller
MEHR
Zum neuen Jahr
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Der Glückwunsch
von Joachim Ringelnatz
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen