Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Kommen und Gehen

Kommen und Gehen

Wilhelm Busch

Der schwarze Humor Wilhelm Buschs ist uns allen natürlich sehr gut aus den Geschichten "Max und Moritz" und "Hans Huckebein" bekannt. Auch in seinem Gedichtband "Kritik des Herzens", der eigentlich im Gegensatz zu seinen Bildergeschichten stehen sollte, dringt dieser Humor durch.

Mia Brettschneider

 

Du warst noch so ein kleines Mädchen
Von acht, neun Jahren ungefähr,
Da fragtest du mich vertraut und wichtig:
Wo kommen die kleinen Kinder her?

Als ich nach Jahren dich besuchte,
Da warst du schon über den Fall belehrt,
Du hattest die alte vertrauliche Frage
Hübsch praktisch gelöst und aufgeklärt.

Und wieder ist die Zeit vergangen.
Hohl ist der Zahn und ernst der Sinn.
Nun kommt die zweite wichtige Frage:
Wo gehen die alten Leute hin?

Madam, ich habe mal vernommen,
Ich weiß nicht mehr so recht von wem:
Die praktische Lösung dieser Frage
Sei eigentlich recht unbequem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*****

Zeichnung/en von Wilhelm Busch, coloriert u.teilw. bearb. von Rita Dadder

 

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Lob der Höflichkeit
von Wilhelm Busch
MEHR
Strömende Liebe
von Wilhelm Busch
MEHR
Selbstkritik
von Wilhelm Busch
MEHR
Selbstachtung
von Wilhelm Busch
MEHR
Kriegskasse
von Wilhelm Busch
MEHR
Anzeige