Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Das Lamm

Das Lamm

Wilhelm Hey


Kind:

„Lämmchen, was schreist du so kläglich dort?“

Lamm:

„Meine liebe Mutter ist fort.“

Kind:

„Fürchtest du dich, dass in der Zeit

Irgendjemand dir tu ein Leid?“

Lamm:

„Fürchten, ich wüsste nicht was. Ach nein,

möchte nur gern bei der Mutter sein.“


Und wie die Mutter hörte das Schrei’n,

kam sie gleich aus dem Garten herein,

rief es nur einmal mit sanftem Ton;

siehe, da hört es das Lämmchen schon,

läuft so geschwind es laufen kann,

drängt sich dicht an die Mutter an.


*****

Textquelle:

Hey, Wilhelm: Fünfzig Fabeln für Kinder, Stuttgart: Loewes Verlag Ferdinand Carl, 1909, S. 6.

Bildquelle:

Vintage Hintergrund, 2007, Urheber: 3209107 via Pixabay CCO; Kind mit Lamm, 2007, Urheber: Jo-B via Pixabay CCO; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Mäuschen
von Wilhelm Hey
MEHR
Knabe und Ente
von Wilhelm Hey
MEHR
Das Vogelnest
von Wilhelm Hey
MEHR
Anzeige