Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Kätzchen

Kätzchen

Wilhelm Hey


„Kätzchen, nun müsst ihr auch Namen haben,

Jedes nach seiner Kunst und Gaben:

Sammetfell heiß‘ ich dich,

Jenes dort Leiseschlich,

Dieses da Fangemaus,

Aber dich Töpfchenaus.“


Und sie wurden gar schön und groß;

Sammetfell saß gern auf dem Schoß,

Unter das Dach stieg Fangemaus,

Leiseschlich lief in die Scheune hinaus,

Töpfchenaus sucht‘ in der Küche sein Brot,

Machte der Köchin viele Not.


*****

Textquelle:

Hey, Wilhelm: Fünfzig Fabeln für Kinder, Stuttgart: Loewes Verlag Ferdinand Carl, 1909, S. 4.

Bildquelle:

My little cuties, 2019, Urheber: vinsky2002 via Pixabay CCO; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kind und Ochse
von Wilhelm Hey
MEHR
Hund und Katze
von Wilhelm Hey
MEHR
Hund und Igel
von Wilhelm Hey
MEHR
Die Kaninchen
von Wilhelm Hey
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen