Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Neu

Flechtwerk
Lebendige Nachbarschaft und Integration

so heißt die erste Ausgabe unserer neuen Zeitschrift

FLECHTWERK - Lebebendige Nachbarschaft und Integration

Die Deutschen sind ofener geworden und haben gleichzeitig mehr Sinn für Heimat, Familie und Nachbarschaft entwickelt. Es müssen neue Wege gesucht werden, um Ausgrenzung und Anonymität zu verhindern.

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

Das vergnügliche und heitere Kinder- und Bewegungsspiel darf heute in keiner Liedersammlung fehlen. Gern wird es im Kindergartenalltag gesungen und gespielt. In seinen Ursprüngen jedoch besingt das Kinderlied eine vermummte Schreckgestalt, die ungezogene Kinder heimsuchen soll. Vermutet wird dabei der Bezug zu Knecht Ruprecht. Dabei blickt das Stück auf eine lange und maßgebliche Entwicklungsgeschichte zurück. Bereits 1546 wurde es als Landsknechtslied veröffentlicht und 1618 durch den deutschen Historiker und Politiker Friedrich Hortleder übernommen. Die Schreckgestalt des Butzemannes ist in dieser Version allerdings noch nicht enthalten. Erst die Veröffentlichung von Achim von Arnim und Clemens Brentano im Jahr 1808 lässt den Butzemann in der romantischen Liedanthologie Des Knaben Wunderhorn in Erscheinung treten. Laut belegbarer Aussage der Herausgeber diente ihnen als Quelle eine Aufzeichnung ihres Freundes Jacob Grimm, der den Text aus Kindheitserinnerungen niedergeschrieben und eingesandt hatte. Die Vertonung durch Wilhelm Taubert, welche in Des Knaben Wunderhorn 1847 veröffentlicht wurde, trug maßgeblich dazu bei, dass sich der drohende Charakter des Liedes verlor und sich zu Gunsten unterhaltsamer und fröhlicher Grundzüge wandelte. Bereits im 20. Jahrhundert fand sich die heute bekannte Version in zahlreichen Volks- und Kinderliederbüchern.

Bewegungsspiel

Für das Spiel wird ein kleiner Gegenstand benötigt. Möglich ist ein kleiner sackähnlicher Gegenstand. Die Kinder stehen im Kreis. Ein Spieler wird durch Losverfahren als Butzemann ermittelt und befindet sich außerhalb des Kreises. Beim gemeinsamen Singen des Liedes führt der Butzemann die jeweilige Bewegung außerhalb des Kreises aus, das heißt er hüpft um den Kreis herum und "rüttelt und schüttelt sich". Dabei lässt er das Säcklein hinter einem Mitspieler fallen.Hat dieser das Säcklein bemerkt rennt er mit dem Butzemann eine Runde um den Kreis. Wer zuerst die Lücke erreicht hat, kann dort stehen bleiben, der andere Spieler ist in der nächsten Runde der Butzemann.

Carolin Eberhardt

1. Strophe

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum, dideldum,
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.
Er rüttelt sich, er schüttelt sich,
Er wirft sein Säckchen hinter sich.
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.


2. Strophe

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum, dideldum,
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.
Er wirft sein Säcklein her und hin,
Was ist wohl in dem Säcklein drin?
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.


3. Strophe

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum, dideldum,
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.
Er bringt zur Nacht dem guten Kind
Die Äpfel, die im Säcklein sind.
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.


4. Strophe

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum, dideldum,
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.
Er wirft sein Säcklein hin und her,
Am Morgen ist es wieder leer.
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
In unserm Haus herum.

*****

Bildquelle: Gnom mit Trompete, 2013, Urheber: OpenClipart-Vectors via pixabay CC0 Creative Commons; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik