Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Neu

Flechtwerk
Lebendige Nachbarschaft und Integration

so heißt die erste Ausgabe unserer neuen Zeitschrift

FLECHTWERK - Lebebendige Nachbarschaft und Integration

Die Deutschen sind ofener geworden und haben gleichzeitig mehr Sinn für Heimat, Familie und Nachbarschaft entwickelt. Es müssen neue Wege gesucht werden, um Ausgrenzung und Anonymität zu verhindern.

Hopp, hopp, hopp

Hopp, hopp, hopp

Carl Gottlieb Hering

Das bekannte Kinderlied ist auf Grund seiner einfachen, einprägsamen Melodie sowie seiner kindgerechten Sprache insbesondere bei kleinen Kindern heute noch sehr beliebt. Bereits seit über zwei Jahrhunderten wird es gesungen. Der deutsche Lehrer und Komponist Carl Gottlieb Hering (1766-1853) komponierte 1807 die Melodie zu dem Text des Schulmeisters Karl Hahn (1778-1854). Zunächst wurde das Lied mit den ersten drei Strophen verbreitet, später erschien es als Singspiel mit den heute bekannten vier Strophen in zahlreichen Schul- und Kinderliederbüchern.

Carolin Eberhardt

Melodie anhören:


1. Strophe

Hopp, hopp, hopp!

Pferdchen lauf Galopp!

Über Stock und über Steine,

aber brich dir nicht die Beine!

Hopp, hopp, hopp, hopp, hopp,

Pferdchen lauf Galopp!


2. Strophe

Tipp, tipp, tapp!

Wirf mich ja nicht ab!

Zügel deine wilden Triebe,

Pferdchen tu es mir zuliebe!

Tipp, tipp, tipp, tipp, tapp!

Wirf mich ja nicht ab!


3. Strophe

Brr, brr, he!

Steh, mein Pferdchen, steh!

Sollst noch heute weiter springen,

muß dir nur erst Futter bringen.

Brr, brr, brr, brr, he!

Steh, mein Pferdchen, steh!


4. Strophe

Ja, ja, ja,

Ja, nun sind wir da.

Diener, Diener, liebe Mutter,

findet auch mein Pferdchen Futter?

Ja, ja, ja, ja, ja,

ja, nun sind wir da.


*****

Vorschaubild: Schaukelpferd mit Kinder, 2012, Urheber: Clker-Free-Vector-Images via pixabay gemeinfrei.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Häschen in der Grube
von Friedrich Fröbel
MEHR
Anzeige