Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Florian Russi
Papier gegen Kälte

Manfred Hoffmann, ehemals Klassenbester, ist ein angesehener Kinderarzt mit eigener Praxis und strebt nach dem Professorentitel. Stets bemüht, allen in ihn gesetzten Erwartungen zu entsprechen, steuert sein Leben in eine Sackgasse. Die jahrelange wissenschaftliche Arbeit erweist sich plötzlich als vergebens, sein Karriereaufstieg ist gefährdet, seine Ehe gescheitert, alle Erwartungen enttäuscht. Auf der Suche nach Genugtuung und nach Rechtfertigung begibt er sich auf Wege, die gefährlich weit in die Netze der organisierten Kriminalität ziehen.

Eine packende Mischung aus Entwicklungsroman und spannendem Thriller.

auch als E-Book erhältlich

Arnim, Achim von

Arnim, Achim von

Der deutsche romantische Dichter Achim von Arnim (1781-1831) wurde vor allem bekannt durch die Sammlung „Des Knaben Wunderhorn", die er zusammen mit Clemens Brentano (1778-1842) herausgegeben hat. Die Sammlung umfasst Gedichte, Reime, Lieder, Sagen und Erzählungen, die im deutschsprachigen Raum geschaffen, zitiert, deklamiert oder gesungen wurden. Die meisten von ihnen, wie z. B. „Maikäfer flieg ..." oder „Schlaf Kindchen schlaf" wären wohl längst in Vergessenheit geraten, wenn sie nicht Eingang in das „Wunderhorn" gefunden hätten.

Arnim war verheiratet mit Bettina (1785-1859), einer Schwester Clemens Brentanos. Sie war ebenfalls literarisch engagiert und wurde berühmt durch die Herausgabe ihres Briefwechsels mit Johann Wolfgang von Goethe, den sie unter dem Titel „Goethes Briefwechsel mit einem Kinde" veröffentlichte. Achim und Bettina von Arnims Grabstätte befindet sich auf dem Kirchhof in Wiepersdorf (Fläming / Brandenburg). Hinter dem Grab, an der Friedhofsmauer, befindet sich eine Tafel mit Versen Arnims, einem Gebet aus seinem unvollendeten Roman „Die Kronenwächter".

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de: