Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Wo?

Wo?

Heinrich Heine

Der große liberale Dichter und Freigeist Heinrich Heine (1797 - 1856) liebte das Leben wie kaum ein anderer. Dennoch wich er dem Thema Tod nicht aus und verfasste folgende, viele zitierte Texte:

"Ist das Leben des Individuums nicht vielleicht ebensoviel wert wie das des ganzen Geschlechts? Denn jeder einzelne Mensch ist schon eine Welt, die mit ihm geboren wird und mit ihm stirbt. Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte." (aus: "Reisebilder")

Heines Grabstein auf dem Pariser Friedhof Montmartre zieren die folgenden, von ihm verfassten Verse:

Wo?

Wo wird einst des Wandermüden
letzte Ruhstätte sein?
Unter Palmen in dem Süden?
Unter Linden an dem Rhein?

Werd` ich wo in einer Wüste
Eingescharrt von fremder Hand?
Oder ruh` ich an der Küste
Eines Meeres in dem Sand?

Immerhin! Mich wird umgeben
Gotteshimmel, dort wie hier,
Und als Totenlampen schweben
Nachts die Sterne über mir.

*****

entnommen dem Buch "Im Zeichen der Trauer", herausgegeben von Florain Russi, erschienen 2006 im Bertuch-Verlag Weimar.

_ _ _
Foto: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Türmerlied
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Der Tod und das Mädchen
von Matthias Claudius
MEHR
Rückschau
von Heinrich Heine
MEHR
Schlussstück
von Rainer Maria Rilke
MEHR
Hausrecht
von Ludwig Uhland
MEHR