Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Gefangen im Netz der Dunkelmänner

Berndt Seite, Annemarie Seite und Sibylle Seite

Berndt Seite und seine Familie möchten sich die »Stasi« von der Seele schreiben, um nicht ein Leben lang mit der DDR-Diktatur konfrontiert zu bleiben. Der Text soll einen Beitrag zur Aufarbeitung der SED-Diktatur leisten. 

Himmel und Erde müssen vergeh'n

Himmel und Erde müssen vergeh'n

Ein Hoch auf die Musik! Der Kanon zu drei Stimmen wurde traditionell in Volksweise überliefert und hat Eingang in die traditionelle Volksliedersammlung der deutschen Kultur gefunden. Sowohl Komponist als auch Texter des Stückes sind leider nicht bekannt. Die Entstehungszeit wird auf etwa 1900 datiert. Auf die gleiche Melodie werden weitere Lieder in Überlieferung gesungen, so zum Beispiel Heut kommt der Hans zu mir (Das Lied von Oberammergau) oder Der König bereist das Land. Publiziert wurde Himmel und Erde müssen vergeh’n unter anderem in Die weiße Trommel (1934).

Carolin Eberhardt


Himmel und Erde müssen vergeh’n,

aber die Musici, aber die Musici,

aber die Musici bleiben besteh’n.



*****

Vorschaubild: Abstraktes Aquarell Geige und Noten, seit 2017 online via pixabay.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wachet auf, wachet auf
von Johann Jakob Wachsmann
MEHR
Anzeige