Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Der Bronstein-Defekt

und andere Geschichten

Christoph Werner

"Ich stellte bald an mir selbst die Verführung durch Zählen und Auswerten fest und empfand die Wonne, Gesetzmäßigkeiten bei gewissen Massenerscheinungen festzustellen. Nichts war vor mir sicher. Als erstes machte ich mich über die Friedhöfe her..."

Bundeslied

Bundeslied

Johann Wolfgang von Goethe

Text: J. W. v. Goethe
Melodie: K. F. Zelter


26-jährig schrieb Johann Wolfgang von Goethe den Text dieses Liedes, der dann fast 25 Jahre später von Karl Friedrich Zelter vertont wurde. Das Lied findet sich heute in vielen studentischen Kommersbüchern, war aber nicht nur für Studierende gedacht. Es ist eine Ode an Geselligkeit und Zusammengehörigkeit und gilt für alle, die sich in Freundschaft verbinden. Die Gemeinschaft, die durch Gesang und Wein belebt werden kann, fördert bei den Beteiligten Selbstbewusstsein und Zufriedenheit.

Florian Russi

 

 

 

 

 

----

Bildquelle: wikipedia, Karl Friedrich Zelter - Melodie "Bundeslied" - gemeinfrei
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Zelter.jpg&filetimestamp=20080131234154

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Als die Römer frech geworden
von Joseph Victor von Scheffel
MEHR
Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre
von Christian Fürchtegott Gellert
MEHR
Die Internationale
von Emil Luckhardt
MEHR
An die Freude
von Friedrich Schiller
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen