Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Das Kräuterweib vom Hexenberg, Band 3

Bedeutung und Anwendung von Heil- und Gewürzpflanzen

Viola Odorata

Dieser kleine Begleiter für Küche und Kräutergarten bietet Ihnen allerlei wissenwertes über manch unbeachtetes Pflänzchen am Wegesrand, dazu einige Anwendungsbeispiele und Rezeptetipps.

Laurentia, liebe Laurentia, mein

Laurentia, liebe Laurentia, mein

Das fröhliche und witzige Kinderlied im traditionellen Walzer-Takt ist in Herkunft von Text und Melodie dem niederrheinischen Kulturkreis zuzuordnen. Erstmalig veröffentlicht wurde das Stück in Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen 1843. Seither erfreut es sowohl Kinder als auch Erwachsene beim gemeinsamen Singen durch sein heiteres Gemüt. Sehr populär ist das Lied unter anderem in Kindergärten zum Trainieren der Konzentrationsfähigkeit und zur Auflockerung als Bewegungslied.

Carolin Eberhardt

1. Strophe

Lauretia, liebe Laurentia, mein

Wann werden wir wieder beisammen sein?

Am Sonntag!

Ach wenn es doch endlich schon Sonntag wär‘

Und ich bei meiner Laurentia wär‘, Laurentia!


2. Strophe

Laurentia, liebe Laurentia, mein

Wann werden wir wieder beisammen sein?

Am Montag!

Ach wenn es doch endlich schon Sonntag, Montag wär‘

Und ich bei meiner Laurentia wär‘, Laurentia!


3. Strophe

Laurentia, liebe Laurentia, mein

Wann werden wir wieder beisammen sein?

Am Dienstag!

Ach wenn es doch endlich schon Sonntag, Montag, Dienstag wär‘

Und ich bei meiner Laurentia wär‘, Laurentia

Bis Samstag


*****

Vorschaubild: Tanzenden Kinder, 2017, Urheber: OpenClipart-Vectors via pixabay CC0 Creative Commons; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Trara, die Post ist da!
von Rudolph Löwenstein
MEHR
Summ, summ, summ
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen