Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Der Wüstenmäuserich und die Schlange

Der Wüstenmäuserich und die Schlange

Deutsche Internationale Schule Abu Dhabi

Eine Wüstenmaus stand gemütlich auf einer Sanddüne, die neben einer verlassenen Oase lag. Der Ort gefiel ihm, scheinbar sicher und ruhig, und genau hier wollte sich der Wüstenmäuserich mit seiner Familie niederlasen. Es war morgens und der Mäuserich wollte gerade Sandboarden gehen, als er ein lautes Zischen hinter sich hörte. Der Mäuserich drehte sich langsam und angsterfüllt um und blieb vor Schreck wie angewurzelt stehen. Hinter ihm stand eine – SCHLANGE!!!! »Guten Morgen!«, zischte die Schlange. »W-w-w-was w-w-w-w-willst du?«, stotterte der Mäuserich. »B-b-b-bitte tu mir nichts!« – »Keine Angst, ich tue dir nichts«, antwortete die Schlange hinterlistig lächelnd und überreichte ihm Körner und Käse. »Womit habe ich das verdient?«, fragte der Mäuserich und beäugte abwechselnd die Schlange und das Futter. Die Schlange antwortete schmeichelnd: »Du bist so edel, schnell und sportlich. Ich beneide dich sehr dafür!«

Der Mäuserich lächelte und wurde sogar etwas rot von dem Kompliment. »Vielen Dank, wenn du nichts dagegen hast, rufe ich jetzt meine Familie, um gemeinsam deine tollen Köstlichkeiten zu verspeisen«, piepste er und rief seine Frau mit den Kindern herbei. Die Mäusefamilie kam eilends aus einem Sandloch gehuscht. Als sie jedoch die Schlange sahen, blieben sie, genauso wie vorher der Mäuserich, wie angewurzelt stehen. »Keine Angst«, piepste der Mäuserich, »die Schlange tut uns nichts! Im Gegenteil, sie hat uns ein leckeres Mahl mitgebracht!« Langsam kam die Mäusefamilie näher, und als der Mäuserich ihnen dann das Futter austeilte, fiel das ganze Misstrauen auch von ihnen ab. Die Schlange stand lächelnd neben dem Mäuserich, und von einer Sekunde auf die andere ward er verschlungen. Der Mäusefamilie blieben vor Entsetzen die Köstlichkeiten im Halse stecken, und ehe sie es sich versahen, waren auch sie im Rachen der Schlange verschwunden. Diese, glücklich und satt, zischte wellenförmig von dannen.

Vertraue nie deinen schmeichelnden Feinden.

Cecilia Krauser, Klasse 7, Abu Dhabi


*****

Textquelle:

Entnommen aus: Fabula Madrasa, Halle: mdv, 2020, S.46f.


Bildquelle:

Vorschaubild:

Cecilia Krauser, Klasse 7, Abu Dhabi.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Küken und der Fuchs - eine moderne Fabel
von Deutsche Internationale Schule Dubai
MEHR
Der übermütige Hengst und die Schlange
von Deutsche Internationale Schule Abu Dhabi
MEHR
Der Wüstenfuchs, der Saluki, die Gazelle und die Schlange
von Deutsche Internationale Schule Abu Dhabi
MEHR
Die schlaue Wüstenmaus und der Saluki
von Deutsche Internationale Schule Abu Dhabi
MEHR
Die eitle Gazelle und das Kamel
von Deutsche Internationale Schule Abu Dhabi
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen