Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


Die verliebte Ziege

Die verliebte Ziege

Deutsche Internationale Schule Abu Dhabi

Eines Tages trafen sich zwei beste Freunde und wollten gemeinsam essen gehen. Das Kamel war wie immer überpünktlich und die Ziege kam wie gewohnt zu spät. Die Ziege wollte dem Kamel heute etwas ganz Besonderes sagen. Sie hat sich nämlich verliebt. Als beide zusammensaßen, erzählte die Ziege dem Kamel von ihren Gefühlen für ihren Schwarm den Skorpion. Dem Kamel blieb vor Schreck beinahe das Essen im Halse stecken, amüsierte sich sogar ein wenig darüber und konnte diese Beziehung nicht gutheißen. Die Ziege saß sprachlos und ziemlich enttäuscht da. Sie war den Tränen nahe. »Man macht darüber keine Witze. Das ist doch verletzend!«, winselte sie. »Ein Skorpion?«, rief das Kamel ungläubig aus. »Ihr seid doch so unterschiedlich! Und außerdem ist er doch viel zu klein. Dazu kommt noch, dass er sogar giftig ist und einen hinterlistigen Charakter hat«, argumentierte das Kamel. »Wenn du meine Gefühle nicht akzeptieren kannst und mir nicht zur Seite stehst, dann bist du wirklich kein guter Freund«, sagte die Ziege wütend und enttäuscht. Sie stand auf und ging davon!

Am nächsten Tag trafen sich die Ziege und der Skorpion am Abend zum Sonnenuntergang. Die Ziege gestand dem Skorpion ihre Liebe. Nervös wartete sie auf eine Antwort. Der Skorpion machte große Augen und sagte verlegen: »Ich liebe dich auch! Lass uns zusammen sein bis in alle Ewigkeit. Es kann uns egal sein, was die anderen sagen.«

Währenddessen dachte das Kamel über sein Verhalten und seine Worte nach. Es tat ihm leid. Es suchte die beiden Verliebten und entschuldigte sich mit den Worten:

Gegensätze ziehen sich nun mal an, und echte Gefühle kann man nicht ändern.

Bana Abou-Rebyeh und Lea Dolinski, Klasse 7, Abu Dhabi

*****

Textquelle:

Entnommen aus: Fabula Madrasa, Halle: mdv, 2020, S.50f.

Bildquelle:

Bana Abou-Rebyeh und Lea Dolinski, Klasse 7, Abu Dhabi.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Kamelspinne und der Falke
von Deutsche Internationale Schule Dubai
MEHR
Das Küken und der Fuchs - eine moderne Fabel
von Deutsche Internationale Schule Dubai
MEHR
The Eagle and the Gazelle
von Deutsche Internationale Schule Sharjah
MEHR
Der Falke und der Adler
von Deutsche Internationale Schule Sharjah
MEHR
Das Kätzchen
von Florian Russi
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen