Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Winter, ade!

Winter, ade!

Hoffmann von Fallersleben

Das Volkslied "Winter, ade!" gehört seit langer Zeit zu den beliebtesten Kinderliedern. Hoffmann von Fallersleben dichtete das Lied 1835 und wies diesem die Melodie des Volksliedes "Schätzchen, ade" zu. Obwohl "Winter, ade!" mittlerweile hauptsächlich, wie gesagt, bei Kindern beliebt ist, lässt sich der Inhalt auch politisch deuten, denn es entstand wenige Jahre nach dem Hambacher Fest und Hoffmann benutzt den Winter auch in anderen Texten als Metapher für die politischen Verhältnisse in Deutschland.

Hanna Glietz

 

2. Winter, ade! Scheiden tut weh. Gerne vergess ich dein, kannst immer ferne sein. Winter, ade! Scheiden tut weh.


3. Winter, ade! Scheiden tut weh. Gehst du nicht bald nach Haus, lacht dich der Kuckuck aus. Winter, ade! Scheiden tut weh.

 

---
Noten zum Download: PDF

 

---
Bildquelle: Hoffmann von Fallersleben, Portrait und Unterschrift, Postkarte um 1910/20; gemeinfrei, wikipedia
Noten gesetzt von Hanna Glietz

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wem Gott will rechte Gunst erweisen
von Joseph von Eichendorff
MEHR
Sehnsucht nach dem Frühling
von Christian Adolf Overbeck
MEHR
Ich reise übers grüne Land
von Joseph von Eichendorff
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen