Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner
Um ewig einst zu leben

Roman

Um 1815 zwei Männer, beide Maler - der eine in London, der andere in Dresden; der eine weltoffen, der andere düster melancholisch. Es sind J. M. William Turner und Caspar David Friedrich. Der Roman spielt mit der Verbindung beider.

Auch als E-Book erhältlich 

Lustig ist das Zigeunerleben

Lustig ist das Zigeunerleben

2. Sollt uns einmal der Hunger plagen,
gehen wir uns ein Hirschlein jagen,
Hirschlein nimm dich wohl in acht,
wenn des Jägers Büchse kracht.
./. Faria, faria, faria, faria, faria, faria-ho! ./.

3. Sollt uns einmal der Durst sehr quälen,
gehn wie hin zu Wasserquellen,
trinken Wasser wie Moselwein,
meinen es dürfte Champagner sein.
./. Faria... ./.

4. Wenn wir auch kein Federbett haben,
tun wie uns ein Loch ausgraben,
legen Moos und Reisig nein,
das soll uns ein Feldbett sein.
./. Faria... ./.

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ein Männlein steht im Walde
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR