Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Der Fuchs und der Esel

Der Fuchs und der Esel

Äsop

Ein Esel fand das Fell eines Löwen. Er schlüpfte hinein und stolzierte triumphierend durch den Wald. Laut tönend schrie er sein „ia, ia“ vor sich her und beeindruckte die anderen Tiere, die voller Schrecken vor ihm davonflohen. Nur der Fuchs ließ sich nicht beeindrucken. Er lief nicht davon, sondern stellte sich dem Esel entgegen.
„Siehst du nicht, wer ich bin?“
, rief der Esel ihm verwundert zu.
„Das sehe ich wohl“
, antwortete der Fuchs, „aber ich höre auch deine Stimme. Nie ist mir je ein Löwe begegnet, der ia ia gerufen hätte“.


Fazit: Wer Eindruck schinden will, sollte oft besser schweigen.


nacherzählt von Florian Russi


*****
Teaserfoto: pixabay, aus zwei Bildern zusammengefügt und neu bearbeitet von Kati Spantig, Urheber beider Bilder: Clker-Free-Vector-Images (gemeinfrei, kein Bildnachweis nötig)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen