Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Florian Russi:

Alids Traum

12 Einhorngeschichten

Mit diesen Geschichten entführt Florian Russi in die Welt der Einhörner und der Götter, Menschen und Tiere, denen sie begegnen.

Auch als E-Book erhältlich 

Aus ihrem Schlaf erwachet

Aus ihrem Schlaf erwachet

Wolfgang Amadeus Mozart

Das vorliegende Frühlingslied ist manch einem in seiner Weise vielleicht eher bekannt aus Mozarts Titus unter dem Titel „In deinem Arm zu weilen“. Und tatsächlich wurde die Melodie des Stücks mit einem neuen frühlingshaften Text versehen. Der deutsche Schriftsteller Ernst Theodor Johannes Brückner ersann sich das Frühlingslied 1801 und kombinierte es mit der anspruchsvollen, tragenden, und dennoch leichtfüßigen, Komposition des großen Meisters.

Carolin Eberhardt

  1. Strophe

Aus ihrem Schlaf erwachet von neuem die Natur;

seht, wie die Sonne lachet heraus auf unsre Flur!

Sie wärmet uns nun wieder mit ihrem goldnen Strahl;

der Hirten Flötenliederertönen in dem Tal,

ertönen in dem Tal.

 

  1. Strophe

Das junge Veilchen bietet uns seinen Balsam dar,

der holde Lenz vergütet, was uns genommen war.

Er meints so gut, so bieder, teilt neue Freuden aus

und lockt uns alle wieder ins freie Feld hinaus.

 

  1. Strophe

Drum hascht am Rasensaume sein Kleid, eh es verblüht;

und hin zum leeren Raume der Nichtigkeiten flieht.

Denn kurze Zeit nur weilet sein Fuß auf unser Flur;

ist er einmal enteilet hinweg ist jede Spur.

 

*****
Vorschaubild: frühling-vogel-vogel-meise-feder-2295434, 2017, Urheber: JillWellington via Pixabay CCO.

Notensatz: Carolin Eberhardt; © Bertuch Verlag.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Des Frühlings Einladung
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Frühlingsanfang
von Wilhelm Müller
MEHR
Willkommen, lieber schöner Mai
von Ludwig Christoph Heinrich Hölty
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen