Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Hans-Jürgen Malles
Kennst du Friedrich Hölderlin?

Seine Werke gehört neben denen Goethes und Schillers zu den bedeutendsten der deutschen Klassik, auch wenn sein Leben im Wahnsinn endete. Eine Hinführung zum Verständnis von Hölderlins Persönlichkeit und Werk bietet Deutschlehrer Malles hier. Der Leser erhält Einblicke in ein facettenreiches Leben voller Höhen und Tiefen und darf teilhaben an Hölderlins Begeisterung für die Französische Revolution und die griechische Antike. Auch die Liebe zu Susette Gontard soll nicht unerwähnt bleiben.

Kind und Ochse

Kind und Ochse

Wilhelm Hey


Kind:

„Ei, Ochse, worüber denkst du nach,

Dass du da liegst fast den ganzen Tag,

Und machst so gar ein gelehrt Gesicht?“

Ochse:

„Hab Dank für die Ehre! So schlimm ist’s nicht.

Die Gelehrsamkeit, die muss ich dir schenken;

Ich halte vom Kauen mehr als vom Denken.


Und als er noch gekaut eine Weile

(Er hatte nicht eben die größte Eile),

Da spannten sie vor den Wagen ihn;

Ein schweres Fuhrwerk sollt‘ er zieh’n.

Das tat er auch ganz wohlgemut;

Das Denken konnt‘ er nicht so gut.

*****

Textquelle:

Hey, Wilhelm: Fünfzig Fabeln für Kinder, Stuttgart: Loewes Verlag Ferdinand Carl, 1909, S.11.

Bildquelle:

Originalbild, Urheber: Eugen Klimsch; entnommen aus: Hey, Wilhelm: Fünfzig Fabeln für Kinder, Stuttgart: Loewes Verlag Ferdinand Carl, 1909, S.11.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Mäuschen
von Wilhelm Hey
MEHR
Pferd und Sperling
von Wilhelm Hey
MEHR
Hund und Igel
von Wilhelm Hey
MEHR
Vögel und Eule
von Wilhelm Hey
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen