Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Der Esel und seine Last

Der Esel und seine Last

Äsop

Ein Esel war mit Salz beladen, hatte einen langen Weg hinter sich und litt unter der sengenden Sonne. Da kam er an einen Fluss. Sofort stieg er hinein und kühlte sich ab. Dabei löste sich auch ein Teil von dem Salz, das er in einem Sack auf seinem Rücken trug, in den Fluten auf. Als der Esel wieder ans Ufer stieg, fühlte er sich erfrischt und erleichtert. Wenig später kam er wieder zu dem Fluss und auch diesmal hatten ihm die Last, die er auf dem Rücken trug und die Hitze des Tages sehr zugesetzt. Freudig stieg er deshalb wieder in die Fluten um sich zu erfrischen und abzukühlen. Doch diesmal hatte er nicht Salz, sondern Schwämme geladen. Die saugten sich von dem Wasser voll, wurden schwer und schwerer und zogen den Eseln in die Tiefe, so dass er ertrank.


Fazit: Keine Lage ist gleich, man muss lernen zu unterscheiden.

nacherzählt von Florian Russi

*****
Teaserfoto: pixabay, Urheber des Bildes: Clker-Free-Vector-Images (gemeinfrei, kein Bildnachweis nötig)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Werbung