Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Der Esel und der Fuchs

Der Esel und der Fuchs

Äsop

Ein Esel und ein Fuchs hatten Freundschaft geschlossen und unternahmen viele gemeinsame Ausflüge. Eines Tages kam ihnen ein Löwe entgegen. Da bekam es der Fuchs mit der Angst zu tun und fürchtete, nicht mehr entfliehen zu können. Deshalb lief er auf den Löwen zu und sagte zu ihm: „Wenn du mich verschonst, werde ich dafür sorgen, dass du den dummen Esel, der mich begleitet, in deine Fänge kriegst. Daran wirst du lange zu fressen haben“.

Der Löwe erklärte sich einverstanden und deshalb lockte der Fuchs den Esel unter einen Vorwand in eine Mulde, aus der er allein nicht mehr emporsteigen konnte. Dann rief er nach dem Löwen und bot ihm an, sich an dem Esel zu bedienen. Der Löwe jedoch fiel über den Fuchs her und sagte: „Der Esel ist mir sicher, dich aber zerfetze ich wegen deiner Falschheit zuerst“.

Fazit: Wenn der Verräter nicht mehr gebraucht wird, braucht man auf ihn keine Rücksicht mehr zu nehmen.

nacherzählt von Florian Russi

*****
Teaserfoto: pixabay, aus drei Bildern zusammengefügt und neu bearbeitet von Kati Spantig, Urheber der Bilder: Esel - OpenClipart-Vectors; Fuchs und Löwe- Clker-Free-Vector-Images; (gemeinfrei, kein Bildnachweis nötig)