Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


 

Rock my soul

Rock my soul

Das traditionelle afroamerikanische Spiritual wurde erstmals 1867 von William Francis Allen in seiner Sammlung Slave Songs oft the United States publiziert. Es wird davon ausgegangen, dass der Song im US-Bundesstaat Virginia entstanden ist. Durch die Vertonung der "Heavenly Gospel Singers" im Jahr 1937 erlangte das Stück einen großen Bekanntheitsgrad. Weitere Interpretationen erfolgten durch den bekannten Jazz-Musiker Louis Armstrong ebenso wie durch Elvis Presley.

Inhaltlich orientiert sich der Song an einer biblischen Erzählung aus dem neuen Testament: „Das Gleichnis vom reichen Mann und vom armen Lazarus“ (Lukus 16,19-31).

Carolin Eberhardt

Melodie anhören:

|: Rock my soul in the bossom of Abraham :|

Oh rock my soul!

So high I can’t get over it,

So low I can’t get under it,

So wide I can’t get around,

oh rock my soul!

Rock my soul,

rock my soul,

rock my soul,

oh rock my soul!

|: Schaukle meine Seele in Abrahams Schoß :|

Oh schaukle meine Seele!

So hoch, dass ich nicht darüber gelange,

So tief, dass ich nicht darunter gelange,

so weit, dass ich nicht drum herum gelange,

oh schaukle meine Seele.

Schaukle meine Seele,

schaukle meine Seele,

schaukle meine Seele,

oh schaukle meine Seele!

*****

Vorschaubild: Wolken und Sonne, 2012, Urheber: alexlanz via pixabay CC0 Creative Commons.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige