Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Bratapfel

Bratapfel

Romi Tennstedt

für 4 Personen

  • 4 große feinsäuerlich, herbe Äpfel (Sorte: Boskop oder Cox Orange) 
  • 100 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 100g Zucker 
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g Rosinen 
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale

Waschen Sie die Äpfel und schneiden den oberen Deckel ab und legen ihn beiseite. Entfernen Sie dann das Gehäuse, ohne dass der Boden beschädigt wird.

Heizen Sie den Backofen auf 200°C vor (Umluft weniger).

Geben Sie die weiche Butter zusammen mit dem Zucker, den gehackten Mandeln, den Rosinen, dem Zimt und der abgeriebenen Zitronenschale in eine Backschüssel und verkneten Sie alle Zutaten.

Befüllen Sie die Äpfel mit der Masse, stellen sie in eine feuerfeste Form und verschließen die Äpfel wieder mit den (Apfel)deckeln.

Zur Verfeinerung können Sie die Äpfel noch mit ein wenig geschmolzener Butter bepinseln und mit Zimt bestreuen.

Die Äpfel 25-30 min im Ofen braten. Derweil eine Vanillesoße zubereiten, die später zu den heißen Äpfeln serviert wird.

Guten Appetit!

 

---
Bild: Aira / pixelio.de

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Holunderduft-Gelee
von von Lisa Naundorf
MEHR
Brotsalat mit Käse
von von Claudia Grabalowski
MEHR
Fenchelcurry mit Reis
von von Ulrike Unger
MEHR
Nudeln mit Feuerwehrsoße
von von Claudia Grabalowski
MEHR