Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Das Kätzchen

Das Kätzchen

Florian Russi

Die folgende Fabel ist der Broschüre „Die Peene-Kapitäne“ entnommen, die demnächst im Bertuch Verlag erscheinen wird.

Eines Tages brachen zwei Segelschiffe auf, um über die Peene in die Ostsee zu fahren. Dort wollten Sie die Insel Gotland ansteuern und Getreide und Fleisch gegen Wollstoffe und Salz eintauschen. Als die Besatzung des ersten Schiffs an Bord kam, fiel dessen Kapitän auf, dass der Jüngste der Mannschaft etwas unter seiner Bluse versteckt hielt. „Was hast du denn da?“ fragte er misstrauisch.
„Ein Kätzchen“, antwortete der Junge. "Es gibt niemanden, außer mir, der sich um es kümmert. An Bord wird es niemanden stören.“
„Das sehe ich anders“, erwiderte der Kapitän und begann zu schimpfen. „Es gibt Menschen, die sind gegen Tierfell allergisch. Außerdem braucht so eine Katze ständig Futter und steht nur im Wege, wenn wir auf dem Boot unserer Arbeit nachgehen. Schaff das Tier also sofort weg.“
Der Junge begann zu weinen, doch es nutzte ihm nichts. Der Kapitän seines Schiffes bestand darauf, dass er die Katze wieder an Land brachte. Als der Kapitän des zweiten Seglers sah, dass der Junge die Katze traurig am Ufer aussetzen wollte, sagte er: „Bring das Tier zu mir. Ich werde auf meinem Boot für es sorgen.“ Glücklich vertraute der Junge dem zweiten Kapitän sein Kätzchen an, dann ging er zurück zu dem ersten Boot, auf dem er Dienst zu tun hatte.

Bald darauf starteten die beiden Boote in Richtung Ostsee. Die Peene fließt langsam. Deshalb dauerte die Fahrt viele Tage. Immer wieder mussten die Schiffe ans Ufer fahren, um in den benachbarten Orten frisches Wasser nachzutanken. Als sie schließlich auf der Insel Gotland ankamen, erlebten sie eine große Überraschung. Auf dem ersten Boot war nichts mehr zu finden, was man hätte verkaufen oder tauschen können. Ratten hatten sich heimlich an Bord geschlichen und alles Getreide und Fleisch aufgefressen. Im zweiten Boot aber herrschte große Freude. Auch dort wollten Ratten ins Schiff eindringen, doch das Kätzchen hatte alle verjagt oder gefangen. So war alles an Bord heil und unversehrt geblieben und der geplante Warentausch von Getreide und Fleisch gegen Wollstoffe und Salz konnte stattfinden.


*****
Teaserfoto: pixabay, aus drei Bildern zusammengefügt und neu bearbeitet von Kati Spantig, Urheber der Bilder: Kätzchen und Schiff - Clker-Free-Vector-Images; Maus - OpenClipart-Vectors; (gemeinfrei, kein Bildnachweis nötig)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kormorane, Pelikane
von von Florian Russi
MEHR
Die Eichhörnchen
von von Florian Russi
MEHR
Die Esel und der Löwe
von von Florian Russi
MEHR
Der verliebte Schwan
von von Florian Russi
MEHR