Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Hans-Jürgen Malles
Kennst du Friedrich Hölderlin?

Seine Werke gehört neben denen Goethes und Schillers zu den bedeutendsten der deutschen Klassik, auch wenn sein Leben im Wahnsinn endete. Eine Hinführung zum Verständnis von Hölderlins Persönlichkeit und Werk bietet Deutschlehrer Malles hier. Der Leser erhält Einblicke in ein facettenreiches Leben voller Höhen und Tiefen und darf teilhaben an Hölderlins Begeisterung für die Französische Revolution und die griechische Antike. Auch die Liebe zu Susette Gontard soll nicht unerwähnt bleiben.

Die Nachtigall und der Pfau

Die Nachtigall und der Pfau

Jean-Pierre Claris de Florian

Eine Nachtigall sang und viele scharten sich um sie, um ihre wundervolle Stimme zu hören. Da kam ein Pfau hinzugeflogen und krächzte einige raue Laute. „Was findet ihr nur an dieser blassen Nachtigall?“, sagte er zu den Umstehenden. Ihr Gefieder ist grau, ohne jede leuchtende Farbe. Sie ist klein, unscheinbar und unansehnlich. Ihr Schnabel ist kurz und gebogen, kein schöner Anblick. Schaut dagegen auf mich. Mein Schnabel ist gerade und ehrfurchterregend. Mein Gefieder ist von bunter Pracht. Wenn ich es spreize, staunen alle, die es sehen. Meine Schönheit ist unübertroffen. Mir und nicht der Nachtigall müsste eure Bewunderung gelten.“

Die Umstehenden hörten es und antworteten: „Tatsächlich bist du ein großer und prächtiger Vogel. Wer dich sieht, staunt über deine schöne Erscheinung. Die Nachtigall singt nur, doch ihr Gesang trifft unsere Herzen. Was wir aber im Herzen haben, beeindruckt uns mehr und länger als das, was unsere Augen zu sehen bekommen.“

Fazit: Schönheit ist eine Gabe, Gesang auch ein Talent. Schönheit vergeht,
man kann ihr nachtrauern. Einem guten Gesang aber
trauert man nicht nach, sondern behält ihn in schöner Erinnerung.

 

*****

Nacherzählt von Florian Russi

Vorschaubild: Nachtigall: Bild von Catherine auf Pixabay, Pfau: Bild von Gordon Johnson auf Pixabay, bearbeitet und kombiniert von Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Seiltänzer und die Balancierstange
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Die Gefallssüchtige und der Spiegel
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Die beiden Gärtner
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Die Überschwemmung
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Der Kuhhirt und der Jäger
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen