Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Mitgelaufen

Christoph Werner

Das Buch „Mitgelaufen“ ist nicht wie andere Bücher über das Leben in der DDR. Hier liegt nicht der Fokus auf Mangelwirtschaft, einer allmächtigen Partei und der Staatssicherheit. Der Autor ist auch kein Opfer des Regimes, dem schreckliches widerfahren ist. Er gehört zu der großen Masse derjenigen, die sich als Rädchen im Mechanismus der DDR-Diktatur gedreht haben. Christoph Werner bricht mit seinem Buch das Schweigen der Mitläufer. Er stellt sich seiner eigenen Vergangenheit und dem Wissen, dass er selbst durch seine Zurückhaltung oder auch lautstarke Zustimmung das alte System lange am Leben erhalten hat. Jahrzehnte nach dem Mauerfall eröffnet er damit vor allem der heranwachsenden Generation, welche die DDR nur noch vom Hörensagen kennt, einen ganz neuen Blickwinkel auf ihre Geschichte.

Ohne Anklage und ohne den Versuch der Rechtfertigung wagt er eine kritische Betrachtung aus dem eigenen Erleben und gewährt Einblicke in eine vergangene Zeit.
Möge der Leser nicht mit dem Zeigefinger auf ihn zeigen, sondern sich fragen, wie oft er heute selbst dem Mainstream folgt oder mutig zu sich selbst und seiner Meinung steht.

Justus Liebig

Justus Liebig

Florian Russi

Zu den weltweit bedeutendsten Chemikern des 19. Jahrhundert zählt der in Darmstadt geborene Justus von Liebig (1803 - 1873). Man bezeichnet ihn als Erfinder des experimentellen Unterrichts. Sein Labor, Werk- und Lehrstätte zugleich, wurde zum Vorbild für die naturwissenschaftliche Experimentalforschung. Sein erzieheririscher Einfluss war nachhaltig. Von den 60 ersten Nobelpreisträgern für Chemie sind international 44 seiner Schule zuzuordnen.

Liebig gilt als Begründer der organischen Chemie. Er erkannte, dass die chemischen Reaktionen in organischen Substanzen vielfach ähnlich verlaufen wie in anorganischen. Zusammen mit Friedrich Wöhler entdeckte er die Isometrie, d. h. das Phänomen, dass aus den gleichen Atomen verschiedene Stoffe gebildet werden können.

Liebig erforschte den Stoffwechsel von Tieren und Pflanzen und entwickelte eine „Agrikulturchemie". Sie bildet noch heute die Grundlager für den modernen Ackerbau und die Tierernährung. Ohne Liebig wäre die Ernährung von weltweit 6 Milliarden Menschen nicht lösbar.

Liebig verdanken wir auch eine Reihe von wichtigen Erfindungen. Am bekanntesten ist der Liebig`sche Fleischextrakt. Mit seinem Fleischinfusum wurde die Ernährung Schwerkranker möglich. Er entwickelte Säuglingsnahrung und das Backpulver, außerdem das Superphosphat als wirksames Düngungsmittel.

Liebig machte auch Entdeckungen, die zur Herstellung von Edelstählen führten. Er entdeckte Chloral, Chloroform u. v. a. Das von ihm entwickelte Verfahren zur Herstellung von Silberspiegeln ersetzte die bisherige Anwendung von Quecksilber, das für die mit der Produktion beschäftigten Arbeiter Krankheit und qualvolles Siechtum zur Folge hatte.

----

Entnommen aus dem Buch "Worauf wir stolz sein können", Bertuch-Verlag GmbH Weimar, 2004

Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen