Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Schloss am Strom
Roman


Schinkel kämpft in seinen Fieberträumen um die Vollendung seines Bildes "Schloss am Strom". Er durchlebt auf seinem Krankenbett noch einmal sein erfülltes und von krankmachendem Pflichtgefühl gezeichnetes Leben und die Tragik des Architekten und Künstlers, der sich zum Diener des Königs machen ließ

Andersen, Hans Christian

Andersen, Hans Christian

gehört zu den weltweit berühmtesten Märchenerzählen. Er wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) als Sohn eines verarmten Schumachers geboren. Mit 14 Jahren zog er nach Kopenhagen und versuchte sich erfolglos als Theaterschauspieler und Sänger. Er fand jedoch in der Person des damaligen Direktors des Kopenhagener Königlichen Theaters einen Gönner und Förderer. Mit zusätzlicher Unterstützung des Dänenkönigs Friedrich VI. konnte er einen Schulabschluss machen und anschließend die Kopenhagener Universität besuchen.

Der große Erzähler und Dichter, der zeitlebens unverheiratet blieb, unternahm Reisen durch viele Länder Europas und das osmanische Reich; allein 30 Mal besuchte er Dresden und mehrmals hielt er sich auch in Weimar auf.

Andersen starb hoch verehrt am 4. August 1875 in Kopenhagen und wurde auf dem dortigen Assistenzfriedhof beigesetzt.


Mehr über Hans Christian Andersen in der Weimar-Lese

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Weitere Beiträge auf: