Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Guten Abend, schön Abend

Guten Abend, schön Abend

Dieses Weihnachtslied durfte bei uns Zuhause während meiner Kindheit an keinem Heilig Abend fehlen. Natürlich wurde das Lied von der Schallplatte gespielt, ein Soundsystem hatten wir nicht, dennoch war der Klang wunderbar, harmonisch und deutlich zu hören. Das Mitsingen durfte nicht fehlen und bis heute ist der Text im Gedächtnis haften geblieben. Traditionell erklingt „Guten Abend, schön Abend“ auch heute noch in unserer festlich geschmückten Stube und wird in Familientradition an unsere Kinder weitergegeben.

Ursprünglich handelt es sich dabei um ein traditionell überliefertes Weihnachtslied aus Kärnten/Österreich, dessen Komponist und Texter nicht bekannt sind. Fritz Hoffmann hat es als Herausgeber seiner Publikation „Lieder der Deutschen“ (1930er Jahre) aufgenommen und verfasste den dort aufgeführten Satz zum Stück. Auch hier wird das Lied als traditionell überliefert angegeben.

Carolin Eberhardt.

Melodie anhören:

1. Strophe
Guten Abend, schön Abend,
es weihnachtet schon.
Am Kranze die Lichter,
die leuchten so fein.
Sie geben der Heimat
einen hellichten Schein.

2. Strophe
Guten Abend, schön Abend,
es weihnachtet schon.
Der Schnee fällt in Flocken
und weiß steht der Wald.
Nun freut euch, ihr Kinder,
die Weihnacht kommt bald.

3. Strophe
Guten Abend, schön Abend,
es weihnachtet schon.
Nun singt es und klingt es
so lieblich und fein.
Wir singen die fröhliche
Weihnachtszeit ein.

Hier geht es zum Notendownload

 

*****

Vorschaubild: Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

O Tannenbaum
von Ernst Anschütz
MEHR
Hör doch in den Stuben
von Wilhelm Bender
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen