Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Rose Marie

Rose Marie

Hermann Löns

Hermann Löns erzählt in seinem Gedicht, welches unter dem Titel Abendlied veröffentlicht und mehrfach vertont wurde, von einer nicht erfüllten, tiefgreifenden Liebe zu einer Frau namens Rose Marie. Sieben Jahre lang wurde die Dame umworben, ohne auch nur auf ihren Verehrer aufmerksam geworden zu sein. Und zu allem Überfluss träumt der Verliebte sogar in der Nacht von ihr, muss aber nach dem Erwachen feststellen, dass er doch nur allein in seinem Bett liegt. Die Verehrung der Rose Marie und die tief empfundene Liebe überdauert sogar bis in das hohe Alter des Protagonisten.

Die vorliegende Vertonung stammt von dem Hamburger Musikpädagogen Fritz Jöde (1887-1970), welcher als eine der führenden Persönlichkeiten der Jugendmusikbewegung bekannt wurde. In seiner Publikation „Der kleine Rosengarten“ von 1917 vertonte Jöde weitere Löns-Gedichte.

Carolin Eberhardt

Melodie anhören: 

  1. Strophe

Rose Marie, Rose Marie,

sieben Jahre mein Herz nach dir schrie.

Rose Marie, Rose Marie,

aber du hörtest es nie.

 

  1. Strophe

Jedwede Nacht, jedwede Nacht,

hat mir im Traume dein Bild zugelacht.

Kam dann der Tag, kam dann der Tag,

wieder alleine ich lag.

 

  1. Strophe

Jetzt bin ich alt, jetzt bin ich alt,

aber mein Herz ist noch immer nicht kalt.

Schläft wohl schon bald, schläft wohl schon bald,

doch bis zuletzt es noch hallt:

 

  1. Strophe

Rose Marie, Rose Marie,

sieben Jahre mein Herz nach dir schrie.

Rose Marie, Rose Marie,

aber du hörtest es nie.

 

*****

Vorschaubild: klavier-rose-rot-blume-liebe-571968, 2014, Urheber: SeaReeds via Pixabay CCO.

Notensatz: Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ich liebe dich so wie du mich
von Karl Friedrich Wilhelm Herrosee
MEHR
Heideröslein
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen