Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Mitgelaufen

Christoph Werner

Das Buch „Mitgelaufen“ ist nicht wie andere Bücher über das Leben in der DDR. Hier liegt nicht der Fokus auf Mangelwirtschaft, einer allmächtigen Partei und der Staatssicherheit. Der Autor ist auch kein Opfer des Regimes, dem schreckliches widerfahren ist. Er gehört zu der großen Masse derjenigen, die sich als Rädchen im Mechanismus der DDR-Diktatur gedreht haben. Christoph Werner bricht mit seinem Buch das Schweigen der Mitläufer. Er stellt sich seiner eigenen Vergangenheit und dem Wissen, dass er selbst durch seine Zurückhaltung oder auch lautstarke Zustimmung das alte System lange am Leben erhalten hat. Jahrzehnte nach dem Mauerfall eröffnet er damit vor allem der heranwachsenden Generation, welche die DDR nur noch vom Hörensagen kennt, einen ganz neuen Blickwinkel auf ihre Geschichte.

Ohne Anklage und ohne den Versuch der Rechtfertigung wagt er eine kritische Betrachtung aus dem eigenen Erleben und gewährt Einblicke in eine vergangene Zeit.
Möge der Leser nicht mit dem Zeigefinger auf ihn zeigen, sondern sich fragen, wie oft er heute selbst dem Mainstream folgt oder mutig zu sich selbst und seiner Meinung steht.

Der Sandmann ist da

Der Sandmann ist da

Die Geschichte von dem Sandmännchen, das jeden Abend die Kinder besucht und ihnen zur Guten Nacht Schlafsand in die Augen streut: Jedem Kind bekannt. Der tägliche Abendgruß mit schönen Gute-Nacht-Geschichten und dem Sandmännchen erfreut sich großer Beliebtheit, schon bei den ganz Kleinen.

Das kurze und einfache Kinderlied Der Sandmann ist da ist in Volksweise überliefert. Seine Entstehung geht vermutlich auf das 19. Jahrhundert zurück, da eine erstmalige Belegung auf das Jahr 1895 in Hannover datiert werden kann. Eine weitere handschriftliche Aufzeichnung des Stückes erfolgte ca. 1930 in Wien. Dichter und Komponist sind allerdings unbekannt. Die erste Publikation findet sich in Macht auf das Tor von 1905, des Weiteren ist das Lied 1922 in Lieder- und Bewegungsspiele erschienen.

Als Singtanz kann das Stück den Kindern in Kindertagesstätten ebenfalls Freude bereiten. Dabei bilden die Kinder eine Gasse, indem sie sich paarweise gegenüberstellen. Während des Singens klatschen die Kinder im Takt, das Paar am Anfang der Gasse geht aufeinander zu, reicht sich die Hände und hüpft mit seitlichen Galoppschritten durch die Gasse hindurch. Dann reihen sich die Partner am Ende der Gasse wieder ein und das nächste Paar folgt.

Carolin Eberhardtt

Melodie anhören:



1. Strophe

Der Sandmann ist da,

der Sandmann ist da,

er hat so schönen weißen Sand

und ist im ganzen Land bekannt,

der Sandmann ist da


2. Strophe

Der Sandmann ist da,

der Sandmann ist da,

Da guckt er schon zum Fenster rein,

zu all den lieben Kinderlein:

der Sandmann ist da!


*****

Vorschaubild: Sandmann auf der Rathausbrücke in Erfurt, 2009, Urheber: Michael Sander via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Hopp, hopp, hopp
von Carl Gottlieb Hering
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen