Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Hans-Jürgen Malles
Kennst du Friedrich Hölderlin?

Seine Werke gehört neben denen Goethes und Schillers zu den bedeutendsten der deutschen Klassik, auch wenn sein Leben im Wahnsinn endete. Eine Hinführung zum Verständnis von Hölderlins Persönlichkeit und Werk bietet Deutschlehrer Malles hier. Der Leser erhält Einblicke in ein facettenreiches Leben voller Höhen und Tiefen und darf teilhaben an Hölderlins Begeisterung für die Französische Revolution und die griechische Antike. Auch die Liebe zu Susette Gontard soll nicht unerwähnt bleiben.

Heut' kommt der Hans zu mir

Heut' kommt der Hans zu mir

Das lustige und spielerische Stück eignet sich zum gemeinsamen Musizieren im 3-stimmigen Kanon. Die ähnlichen aufeinanderfolgenden Silben machen den Text zudem zu einem Zungenbrecher. Ein auflockerndes fröhliches Lied, was sich sehr gut für den Musikunterricht eignet. Melodie und Text wurden traditionell überliefert und liegen seit ca. 1850 in Publikation vor.

Carolin Eberhardt

1. Strophe

Heut' kommt der Hans zu mir,

freut sich die Lies'.

Ob er aber über Oberammergau

oder aber über Unterammergau

oder aber überhaupt nicht kommt,

ist nicht gewiss.


2. Strophe

Hans isst gern Schweizerkäs

ohne Gebiss.

Ob er aber mit dem Oberkiefer kaut,

oder aber mit dem Unterkiefer kaut,

oder aber überhaupt nicht kaut,

ist nicht gewiss.


3. Strophe

Hans muss zum Militär,

man sagt ihm: „Schieß!“;

Ob er aber nun den Oberoffizier,

oder aber nur den Unteroffizier

oder aber überhaupt nicht trifft,

ist nicht gewiss.


*****

Vorschaubild: Deutsche Volkstrachten, Original-Zeichnungen mit erklärendem Text, 2016, Urheber: Albert Kretschmer (1825-1891), veröffentlicht durch: Biller Antik via Wikimedia Commons Gemeinfrei.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wachet auf, wachet auf
von Johann Jakob Wachsmann
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen