Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Friedrich W. Kantzenbach
Wüsst ich Dinge leicht wie Luft

Dieses Gedichtsbändchen ist liebevoll gestaltet und mit Fotos versehen. Es wendet sich an Leser, die bereit sind, aufmerksam hinzuhören und sich einzulassen auf die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Schicksal.

Zur Erntezeit

Zur Erntezeit

Ludwig Christoph Heinrich Hölty

Der herbstliche Kanon von Friedrich Silcher erschien in seiner 1841 herausgegebenen Publikation unter dem Titel Kinderlieder in 6 Heften. Insgesamt umfasst das Werk 12 Lieder in zum Teil zwei-, drei-, und vierstimmigen Sätzen. Zur Erntezeit erfasst bildmalerisch eine Essenz des Erntegeschehens im 19.Jahrhundert. Der Leser bzw. Zuhörer kommt nicht umhin, sich vorzustellen, wie der Kanon auf dem Feld von den Erntehelfern gemeinsam gesungen wird. Der Text geht auf den deutschen Dichter Ludwig Hölty zurück.

Carolin Eberhardt

Melodie anhören:


|: Sicheln schallen, Ähren fallen

Unter Sichelschall;

Auf den Mädchenhüten zittern

Blaue Blüten,

Freud‘ ist überall!

Freud’ ist überall! :|



*****

Vorschaubild: Strohballen auf dem Feld, 2013, Urheber: jplenio via pixabay CCO; Kinderlieder in 6 Heften: Auszug: Zur Erntezeit: Silcher, Friedrich (Hrsg.), 1841; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Lied vom Drachen
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Bunt sind schon die Wälder
von Johann Gaudenz von Salis-Seewis
MEHR
Das Laub fällt von den Bäumen
von Siegfried August Mahlmann
MEHR
Wie war so schön doch Wald und Feld
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen