Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Hans-Jürgen Malles
Kennst du Friedrich Hölderlin?

Seine Werke gehört neben denen Goethes und Schillers zu den bedeutendsten der deutschen Klassik, auch wenn sein Leben im Wahnsinn endete. Eine Hinführung zum Verständnis von Hölderlins Persönlichkeit und Werk bietet Deutschlehrer Malles hier. Der Leser erhält Einblicke in ein facettenreiches Leben voller Höhen und Tiefen und darf teilhaben an Hölderlins Begeisterung für die Französische Revolution und die griechische Antike. Auch die Liebe zu Susette Gontard soll nicht unerwähnt bleiben.

Joshua fit the battle of Jericho

Joshua fit the battle of Jericho

Der sehr beliebte und bekannte Spiritual, welcher auch unter dem Namen „Joshua fought the battle of Jericho“ bekannt ist, erzählt die Geschichte Josuas (nach dem Buch Joshua), der die Israeliten aus Ägypten führte und mit ihnen die stark befestigte kanaanäische Stadt Jericho belagerte. Die durch Josua eingesetzte Bundeslade und der damit verbundene Klang der Widderhörner brachten die Mauern der Stadt zum Einstürzen.

Wie bei den meisten Spirituals ist auch die Herkunft von Melodie und Text bei diesem Lied unbekannt. Es wurde traditionell mündlich überliefert. Es existieren daher weitere Versionen in Weise und Text.

Carolin Eberhardt

Refrain:

Joshua fit the battle of Jericho, Jericho, Jericho,

Joshua fit the battle of Jericho

and the walls came tumblin‘ down.

 

1. Strophe:

You may talk about the kings of Gideon,

you may talk about the man of Saul,

there's none like good old Joshua

in the battle of Jericho

 

2. Strophe:

Right up to the walls of Jericho

he marched with spear in hand,

Go blow them ram-horns, Joshua cried,

`cause the battle is in my hand.

 

3. Strophe:

Then the lamb ram sheep horns began to blow,

and the trumpets began to sound.

and Joshua commanded the children to shout,

and the walls came tumblin‘ down.

Refrain:

Josua schlug die Schlacht von Jericho, Jericho, Jericho,

Josua schlug die Schlacht von Jericho

und die Mauern stürzten polternd ein.

 

1. Strophe:

Ihr mögt von eurem König Gideon schwärmen,

ihr mögt von eurem Mann Saul schwärmen,

es gibt keinen wie den guten alten Josua

bei der Schlacht von Jericho.

 

2. Strophe:

Hinauf zu den Stadtmauern Jerichos

zog er mit dem Speer in der Hand.

„Los, blast die Sturmhörner,“ schrie Josua,

„denn die Schlacht ist in meiner Hand.“

 

3. Strophe:

Dann werden die Widderhörner geblasen,

und Trompeten beginnen zu schallen.

Josua befahl den Kindern [Israels] zu schreien,

und die Mauern stürzten polternd ein.

Hier geht es zum Notendownload

 

*****
Vorschaubild: Die Posaunen von Jericho, Julius Schnorr von Carolsfeld, 19. J.h. via Wikimedia Commons Gemeinfrei.

Notensatz: Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen