Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Das Kräuterweib vom Hexenberg, Band 3

Bedeutung und Anwendung von Heil- und Gewürzpflanzen

Viola Odorata

Dieser kleine Begleiter für Küche und Kräutergarten bietet Ihnen allerlei wissenwertes über manch unbeachtetes Pflänzchen am Wegesrand, dazu einige Anwendungsbeispiele und Rezeptetipps.

Des Frühlings Einladung

Des Frühlings Einladung

Hoffmann von Fallersleben

Heiter und unbeschwert beschwingt der fröhliche Lenz mit seiner Blütenpracht, seiner warmen Brise und den vermehrten Sonnenstunden zum ausgelassenen Tanzen und Singen. Nach einem langen Winter erfreut sich nicht nur das menschliche Gemüt an der Wiedergeburt der Natur. Des Frühlings Einladung stammt in Text von dem bekannten deutschen Dichter Hoffmann von Fallersleben. Die Melodie wurde in schwedischer Volksweise überliefert.

Carolin Eberhardt

1. Strophe

Wer steht auf unserm Anger

und winket uns zu?

Der Frühling im sonnigen Glanze:

Kommt alle herbei von Berg und Tal

Zum Ringelrosentanze!

Kommt und springt nun froh froh froh!

Kommt und singet hollo ho ho!

Heißa! Jeglichem reich‘ ich einen Kranz

Zum Ringelrosentanz.


2. Strophe

Wer singt und flattert hoch

in den Himmel empor?

Und jubelt im sonnigen Glanze?

Meine Lerchen, die soll’n euch musizier’n

Zum Ringelrosentanze!

Kommt und springet nun froh froh froh!

Kommt und singet hollo ho ho!

Heißa! Jeglichem reich‘ ich einen Kranz

Zum Ringelrosentanz.


*****

Vorschaubild: Spring, 1896, Urheber: Mucha via Wikimedia Commons Gemeinfrei.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.


Weitere Beiträge dieser Rubrik

Frühlingsanfang
von Wilhelm Müller
MEHR
Und in dem Schneegebirge
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Alle Wiesen sind grün
von Karl Wilhelm Ferdinand Enslin
MEHR
Wem Gott will rechte Gunst erweisen
von Joseph von Eichendorff
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen