Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Guten Abend, gute Nacht

Guten Abend, gute Nacht

Johannes Brahms

Wiegenlied - vertont von Johannes Brahms

Die erste Strophe dieses hübschen Wiegenliedes stammt von Clemens Brentano und wurde in dieser Form erstmals 1808 in der Sammlung "Des Knaben Wunderhorn" veröffentlicht. Mit dem uns zunächst etwas seltsam anmutenden Begriff "Näglein", wurden früher Gewürznelken bezeichnet, deren ätherische Öle zur Abwehr von Krankheiten und Ungeziefer dienten und die deshalb oft in die Wiege gesteckt wurden. Aus den letzten Zeilen dieser Strophe spricht die Demut vor Gott, der letztlich die Zukunft bestimmt.

Die 2. Strophe stammt von dem Volksliedsammler Georg Scherer (1824-1909) und gibt dem Lied mit der Wendung "Christkindels Baum" nun einen weihnachtlichen Bezug.
Die Melodie wurde von Johannes Brahms komponiert. Unter dem Titel "Wiegenlied" wurde es eines der bekanntesten Schlaflieder.

Rita Dadder 

 

Guten Abend, gute Nacht,
mit Rosen bedacht,
mit Näglein besteckt,
schlupf unter die Deck:
Morgen früh, wenn Gott will,
wirst du wieder geweckt.

Guten Abend, gute Nacht,
von Englein bewacht,
die zeigen im Traum
dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum's Paradies.

 

Melodie anhören


*****
Vorschaubild: Rita Dadder (unter Verwendung Bildes "Jean Monet in seiner Wiege" von Claude Monet, 1867.)

 Gesetzt von Tiffany Tabbert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kein schöner Land
von Anton Wilhelm Florentin Zuccalmaglio
MEHR
Abendglöcklein
von Friedrich Güll
MEHR
Die Blümelein, sie schlafen
von Anton Wilhelm Florentin Zuccalmaglio
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen