Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Spannende Erzählkunst

Der "Wagen" thematisiert die Schattenseiten der Menschheit. Die erste titelgebende Erzählung fasst Berdt Seites eigene traumatische Fluchterfahrungen in literarische Erzählkunst, bis die Grenzen von Vergangenheit und Zukunft schmelzen. Die andere widmet sich der biblischen Geschichte der Sintflut und interpretiert die Arche-Noah in einer ganz neuen Variante.

Pferd und Sperling

Pferd und Sperling

Wilhelm Hey


Sperling:

„Pferdchen, du hast die Krippe voll;

Gibst mir wohl auch einen kleinen Zoll,

ein einziges Körnlein oder zwei;

Du wirst noch immer satt dabei.“

Pferd:

„Nimm, kecker Vogel, nur immer hin,

Genug ist für mich und dich darin.“


Und sie aßen zusammen die zwei,

litt keiner Mangel und Not dabei.

Und als dann der Sommer kam so warm,

da kam auch manch böser Fliegenschwarm;

Doch der Sperling fing hundert auf einmal,

Da hatte das Pferd nicht Not und Qual.


*****

Textquelle:

Hey, Wilhelm: Fünfzig Fabeln für Kinder, nebst ernsthaften Anhange, Gotha: Friedrich Andreas Perhes, 1854, S.1.


Vorschaubild:

Hintergrund Antik, 2015, Urheber: ChrisFiedler via Pixabay CCO; Silhouette Sperling, 2016, Urheber: KatarzynaTyl via Pixabay CCO; Silhouette Pferd, 2012, Urheber: Clker-Free-Vector-Images via Pixabay CCO; Weizen, 2014, Urheber: Clker-Free-Vector-Images via Pixabay CCO; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kind und Ochse
von Wilhelm Hey
MEHR
Kind und Buch
von Wilhelm Hey
MEHR
Schwan und Kind
von Wilhelm Hey
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen