Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Möpschen und Spitzchen

Möpschen und Spitzchen

Wilhelm Hey

Möpschen:

„Hör Spitzchen, ich will dich was fragen:

Du sollst mir ganz heimlich sagen;

Wo hast du den schönen Knochen versteckt,

dass ihn kein böser Dieb entdeckt?“

Spitzchen:

„Nein, Möpschen, ich schweige lieber still;

Der Dieb ist’s eben, der’s wissen will.“

*****

Textquelle:

Hey, Wilhelm: Fünfzig Fabeln für Kinder, nebst ernsthaften Anhange, Gotha: Friedrich Andreas Perhes, 1854, S.1.

Vorschaubild:

Frühlingshintergrund, 2019, Urheber: AnnaliseArt via Pixabay CCO; Carlin sur fond balnc, 2015, Urheber: Desaix83 via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0; Chow chow, champion Red Craze, born June 8th, 1901, Urheber: Swivelchair via Wikimedia Commons gemeinfrei; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Sau
von Wilhelm Hey
MEHR
Der Pudel
von Wilhelm Hey
MEHR
Kind und Kätzchen
von Wilhelm Hey
MEHR
Das Kücklein
von Wilhelm Hey
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen