Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Buckingham Palace
Roman

Durch Zufall gerät Weimar in das Blickfeld des britischen Geheimdienstes, als dieser versucht, die englische Monarchie vor den Offenbarungen ihrer eigenen Vergangenheit zu schützen. - Ein spannender Roman, der den Leser in die Welt der Macht führt. Dabei wird ihm einiges abverlangt, denn die Handlung ergibt sich aus einem Puzzle von Szenen und erfordert detektivisches Gespür.

Auch als E-Book erhältlich 

Die Eule und die Taube

Die Eule und die Taube

Jean-Pierre Claris de Florian

Die Eule saß auf einem Ast und beklagte ihr Schicksal. „Wie traurig ist doch mein Geschick“, jammerte sie. „Immer bin ich einsam. Niemand nimmt Anteil an meinen Sorgen, keiner spendet mir Trost. Entflohen ist all mein Glück. Das Alter drückt mich schwer mit vielen Leiden. Ich bin voller Bitterkeit, da ich im Elend verlassen bin.“

Das hörte eine Taube und wurde von Mitleid ergriffen. Sie flog zu der Eule und sagte: „Dein Elend betrübt mich von ganzem Herzen, Ich empfinde mit dir, meine Freundin. Doch eines kann ich nicht begreifen. Hast du keinen Freund, dem du dich anvertrauen kannst? Ich habe den Eindruck, dass du in deinem Leben auf alles verzichtest hast, was dein Herz hätte erfreuen können. Bereust du inzwischen ohne Gattin, Kind oder Freund zu sein?“

Da erwiderte die Eule: „Nein, das tue ich nicht. Was nützen mir Gattin, Kind oder Freund? Ich will, bin, war und werde immer alleine sein. Ich habe nie geliebt und werde niemals lieben.“

„Dann darfst du auch über dein Schicksal nicht traurig sein“, erwiderte da die Taube. „Wenn du jetzt klagst, dann klage gegen dich.“

 Fazit: Wer nur sich und keinen anderen liebt, braucht sich nicht zu beklagen,
 wenn auch er von niemand anderem geliebt wird.

*****

Nacherzählt von Florian Russi

Vorschaubild: Kombination von zwei Bildern a) Taube: Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay, b) Eule: Bild von Maicon Fonseca Zanco auf Pixabay

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Nachtigall und der Pfau
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Der fliegende Fisch
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Der Hänfling
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Das Hühnchen und der alte Fuchs
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Die beiden Löwen
von Jean-Pierre Claris de Florian
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen