Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

N wie Ninive
Erzählungen

In metaphorisch einprägsamen Stil  werden verschiedene Schicksale erzählt, die ihren Haupthelden alles abverlangen, sie an ihre Grenzen bringen. Bei der Frage nach der Schuld, nach Gerechtigkeit und Gott verstricken sich Zukunft und Vergangenheit. 

"Er hat einen eigenen Ton, ein bisschen mecklenburgisch erdenschwer, aber dann auch wieder sehr poetisch"

Frankfurter Allgemeine 07.10.2014 Nr. 232 S. 10 

Die Teilung

Die Teilung

Iwan Andrejewitsch Krylow

In einer großen Handelsstadt hatten sich mehrere Kaufleute zusammengeschlossen, um gemeinsam Geschäfte zu betreiben. Nach einem Jahr kamen sie in ihrem großen Handelshaus zusammen, um den erzielten Gewinn zu verteilen. Dabei kam es zum Streit. Jeder von ihnen war der Meinung, mehr geleistet zu haben, als die andern und forderte einen größeren Anteil an dem Gewinn.
Da wurde ihnen gemeldet, dass in dem Haus ein Feuer ausgebrochen sei. Doch die Kaufleute setzten ihren Streit fort. Jeder von ihnen wollte seinen Willen durchsetzen und so vergaßen sie das Feuer. Das aber breitete sich aus und vernichtete das Handelshaus, die darin gelagerten Waren, die erzielten Gewinne und schließlich auch die streitenden Kaufleute.

So kann es geschehen, wenn plötzlich jeder nur noch den eigenen Vorteil im Auge hat.

nacherzählt von Florian Russi

*****
Teaserfoto: pixabay; Urheber des Bildes: geralt (gemeinfrei, kein Bildnachweis nötig)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Frosch und der Stier
von Iwan Andrejewitsch Krylow
MEHR
Der Hahn und die Perle
von Iwan Andrejewitsch Krylow
MEHR
Der Mann mit 3 Frauen
von Iwan Andrejewitsch Krylow
MEHR
Hundefreundschaft
von Iwan Andrejewitsch Krylow
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen