Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Der Bärendreck

Der Bärendreck

Florian Russi

Als „Bärendreck" werden im Volksmund Lakritze bezeichnet. Die gab es in früheren Zeiten nur beim Apotheker zu kaufen. Damals war es auch, dass drei junge Burschen beschlossen, einen alten Apotheker zu ärgern. Sie betraten gemeinsam dessen Apotheke und der erste von ihnen sagte: „Ich hätte gerne für 10 Pfennige Bärendreck."

Der Apotheker hatte die Lakritze im oberen Teil eines hohen Wandregals aufbewahrt. Er nahm also eine Leiter, stieg sie hinauf, öffnete eine Schublade, wog mit einer Handwaage die geforderte Menge Bärendreck ab und füllte sie in ein Tütchen. Dann stieg er die Leiter wieder hinunter, räumte sie beiseite und überreichte dem ersten der Burschen die Lakritze.

„Ich hätte auch gerne für 10 Pfennige Bärendreck", sagte darauf der zweite Bursche. „Hättest du das nicht eher sagen können", fluchte da der Apotheker und zog widerwillig wieder seine Leiter hervor. „Willst du etwa auch für 10 Pfennige Bärendreck?" fragte er dann den dritten Burschen. „Nein", antwortete der bestimmt.

Wieder stieg der Apotheker die Leiter hoch, um die Lakritze abzuwiegen und eine kleine Tüte damit zu füllen. Nachdem er wieder herabgestiegen war und sie dem zweiten Burschen übergeben hatte, fragte er den dritten: „Und nun hast du auch einen Wunsch?" „Für fünf Pfennige Bärendreck", antwortete der.

 

Moral: „Wer richtige Antworten erwartet, muss auch seine Fragen richtig stellen."

 

 

*****

Lizenzfrei - Angedlo Rosa auf Pixabay 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kormorane, Pelikane
von Florian Russi
MEHR
Der Hausbesetzer
von Florian Russi
MEHR
Der Schmuggler
von Florian Russi
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen