Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Frühstück für Senioren

Olga Heinzl

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung trägt dazu bei, auch im Alter fit zu bleiben. Diese Broschüre enthält mehrere Tipps und Rezepte für ein gesundes Frühstück, welche sich auch für Menschen mit Adipositas, Blutdruckbeschwerden, Darmträgheit, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen eignen.

Wer hat uns verraten?

Wer hat uns verraten?

Florian Russi

Ein Blick in die deutsche Geschichte

Das von Bismarck 1871 gegründete Deutsche Reich umfasste 540.858 Quadratkilometer, das heutige Deutschland nur noch 357.386 Quadratkilometer. Das ist ein Verlust von 33,9 Prozent, also einem guten Drittel des ursprünglichen Gebiets. Wie kam es aber dazu?

Schuld daran waren die geistigen Vorfahren derjenigen, die heute das Deutschtum, die völkische Integrität und das Nationalbewusstsein in Deutschland besonders hervorheben. Sie waren es, die das Deutsche Reich in zwei Weltkriege trieben, die beide mit schlimmen Niederlagen endeten und dazu führten, dass Deutschland große Teile seines Staatsgebiets und Millionen Deutsche ihre Heimat verloren. Es waren nicht Sozialdemokraten, Freiheitliche oder Zentristen, die Deutschland in diese Kriege geführt haben, sondern Monarchisten, Nationalisten und Rechtskonservative. Dass deren geistige Gefolgsleute heute den Parteien der Mitte oder der Linken mangelnde Vaterlandsliebe oder mangelndes Nationalbewusstsein vorwerfen, ist eine Schizophrenie der Geschichte.

„Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt“, sangen die Nationalsozialisten, überfielen ihre Nachbarstaaten, ermordeten Millionen Menschen und versagten schließlich kläglich. Wenn es ein effektives Staats- oder Völkerrecht geben würde, hätten sie alle für den unermesslichen Schaden, den sie angerichtet haben, zur Verantwortung gezogen werden müssen. Wer im zivilen Leben eine Erbschaft antritt, übernimmt auch die Schulden und Belastungen, die damit verbunden sind. Tatsächlich aber mussten viele Unschuldige und Unbeteiligte mit dem Verlust ihrer Heimat oder mit Lastenausgleichszahlungen für die Fehler und Verbrechen der extremen Rechten büßen.

Wenn dann einer von denen sich noch dazu versteigt, von der Zeit der Naziherrschaft und des blutigen Zweiten Weltkriegs als „Vogelschiss in der Geschichte“ zu reden, dann ist das nicht nur eine historische Perversion, sondern auch eine Verhöhnung und Beleidigung der Millionen Deutschen, die an den Folgen dieses „Schisses“ zu leiden hatten. Eine Unverfrorenheit, die leider nie gesühnt wurde.

 

*****

Vorschaubild: Deutsches Reich 1892, Urheber unbekannt via Wikimedia Commons gemeinfrei.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Christliches Europa ?
von Florian Russi
MEHR
Autoren, habt Mut!
von James Keller
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen