Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Der kürzeste Brief

Der kürzeste Brief

Florian Russi

Im Jahr 1750 lud Preußenkönig Friedrich II, auch „der Große" genannt, den französischen Philosophen Voltaire an seinen Hof nach Potsdam. Voltaire blieb dort zweieinhalb Jahre, die beiden bedeutenden Männer führten intensive Gespräche, stritten, beeinflussten sich und wetteiferten miteinander. Darüber erzählte einer meiner Lateinlehrer die folgende Anekdote.

 

Eines Tages forderte Voltaire den König mit dem Ansinnen heraus, wer von beiden den kürzesten Brief schreiben könne. Bedingung war, dass es sich um vollständige Worte und einen klar verständlichen Inhalt handeln müsse. Friedrich nahm die Herausforderung an.

Voltaire nutzte die präzise und schnörkellose lateinische Sprache, die zur damaligen Zeit von allen Gebildeten verstanden wurde, und schrieb bald darauf an den König:

eo rus ",

zwei Worte mit fünf Buchstaben, die auf Deutsch lauten: „ich gehe aufs Land".

Prompt antwortete der große Friedrich:

i ",

 und das heißt ins Deutsche übersetzt: „Geh!!"


— Wenn es damals schon ein Guiness-Buch der Rekorde gegeben hätte!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Liszt - Anekdoten
von Hans Hollerop
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen