Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Florian Steger/Maximilian Schochow
Wo ist mein Kind?
Familien auf der Suche nach der Wahrheit. Ein Beitrag zur Aufarbeitung
Studienreihe der Landesbeauftragten, hg. von der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Sonderband

176 S., geb., 148x210mm
ISBN 978-3-96311-315-4

Erschienen: März 2020

Stadtkirche St. Jakob Lauda-Königshofen

Stadtkirche St. Jakob Lauda-Königshofen

Werner Rosenzweig

Im Jahr 1608 ließ der Würzburger Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn im heutigen Stadtteil Lauda die alte Stadtkirche bis auf den Chor abbrechen und neu errichten. Das neue Gotteshaus erhielt die Form einer Basilika mit einem Haupt- und zwei Seitenschiffen. Das südliche Portal zeigt das Wappen des Erbauers Julius Echter. Im Innern der Kirche fällt der Blick sofort auf den prächtigen barocken Hauptaltar. Auffällig auch der Deckenstuck des Chors mit reich verzierten Rokokoarbeiten. Das ovale Deckengemälde zeigt die Heilige Dreifaltigkeit. Wunderbar, die Figuren an den Pfeilern des Langhauses.

Weitere Informationen:

Stadtkirche St. Jakob

Kugelgraben 19

97922 Lauda-Königshofen

https://www.lauda-koenigshofen.de/startseite#filte...

*****

Textquelle:

Rosenzweig, Werner: Romantische Straße: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Fotografien: Rosenzweig, Werner, entnommen eb

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Reichstag
von Gerhard Klein
MEHR
Bundeskanzleramt
von Gerhard Klein
MEHR
Goethes Gartenhaus
von Florian Russi
MEHR

Stadtkirche St. Jakob Lauda-Königshofen

Kugelgraben 19
97922 Lauda-Königshofen

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen