Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Neu

Flechtwerk
Lebendige Nachbarschaft und Integration

so heißt die erste Ausgabe unserer neuen Zeitschrift

FLECHTWERK - Lebebendige Nachbarschaft und Integration

Die Deutschen sind ofener geworden und haben gleichzeitig mehr Sinn für Heimat, Familie und Nachbarschaft entwickelt. Es müssen neue Wege gesucht werden, um Ausgrenzung und Anonymität zu verhindern.

Sachs, Hans

Sachs, Hans

Hans Sachs wurde am 05. November 1494 als Sohn eines Schneidermeisters in Nürnberg geboren. Er besuchte 8 Jahre die Nürnberger Lateinschule und machte dann eine Lehre als Schumacher. Mit 17 brach er zu der damals üblichen Gesellenwanderung auf, die ihn 5 Jahre lang durch weite Teile des südlichen Deutschlands führte. Bei einem Weber in München erhielt er Gesangsunterricht und schon während seiner Wandergesellenzeit schrieb er seine ersten „Meisterlieder". Zurück in Nürnberg wirkte er als Schuhmachermeister und Dichter von Liedern, sogenannte Meistergesängen, Fastnachtsdichtungen, Schwänken, Dramen, Sinnsprüchen und Fabeln. Insgesamt verfasste er mehr als 6.000 Werke. „Hans Sachs war ein Schumacher und Poet dazu", sagte ein Knittelvers über ihn. Er wurde zu einem der bekanntesten Dichter seiner Zeit. Intensiv befasste Sachs sich mit den Ideen Luthers und der Reformation, für die er engagiert Partei ergriff. Sein Gedicht „Die Wittenbergisch Nachtigall" aus dem Jahr 1523 wurde zu einem der berühmtesten Plädoyers für Luther und seine Lehren.
Hans Sachs starb am 19. Januar 1576 in Nürnberg und wurde auf dem dortigen Johannisfriedhof beerdigt.

In seiner Oper „Die Meistersinger von Nürnberg" hat ihm Richard Wagner ein nachhaltiges musikalisches Denkmal gesetzt.

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen