Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Riedel, Carl

Riedel, Carl

Der deutsche Kapellmeister und Komponist stammte aus Cronenberg (ein heutiger Stadtteil von Wuppertal) und lebte seit seinem Studium am Konservatorium, der heutigen Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, in Leipzig. Sein ursprünglicher Beruf war Seidenfärber. Doch schon bald entdeckte Carl Wilhelm seine musikalische Begabung. Nach seinem Studium verblieb er am Konservatorium in Leipzig als Lehrer des Klavierspiels und der Theorie. 1864 wurde Riedel der Professorentitel durch Herzog Ernst I. von Sachsen-Altenburg verliehen, 1864 erfolgte die Ernennung zum Ehrendoktor durch die Universität Leipzig. Ein Jahr später bekleidete er die Stelle des Herzoglich Sächsischen Kapellmeisters. Seine Werke des Chorgesanges haben bis heute eine weitreichende Bedeutung für die Literatur.

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen