Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Piave, Francesco Maria

Piave, Francesco Maria

Der italienische Librettist und Regisseur war von 1844 bis 1860 in beiden Funktionen am Teatro La Fenice in Venedig beschäftigt. Auf Empfehlung von Giuseppe Verdi wechselte der Autor an das Teatro alla Scala nach Mailand. Bereits zuvor erfolgte eine Enge Zusammenarbeit mit dem Komponisten, unter anderem für die Oper "La Traviata". Weitere Librettos für insgesamt 9 Verdi-Opern folgten. Verdi schätzte Piave sehr, insbesondere da er die Begabung hatte, die Ideen Verdis sofort selbstständig und mit Selbstbewusstsein umzusetzen. Seit einem Schlaganfall 1867 blieb Piave bis an sein Lebensende gelähmt. Im Alter von 65 Jaren starb Piave und wurde mit der Unterstützung Verdis auf dem Cimitero Monumentale in Mailand beigesetzt.

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen