Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Der Bronstein-Defekt

und andere Geschichten

Christoph Werner

"Ich stellte bald an mir selbst die Verführung durch Zählen und Auswerten fest und empfand die Wonne, Gesetzmäßigkeiten bei gewissen Massenerscheinungen festzustellen. Nichts war vor mir sicher. Als erstes machte ich mich über die Friedhöfe her..."

Krylow, Iwan Andrejewitsch

Krylow, Iwan Andrejewitsch

Krylow, geboren am 13. Februar 1769 in Moskau, war der bedeutendste Fabeldichter in russischer Sprache. Bis heute ist er in seinem Heimatland sehr beliebt und wird häufig zitiert. Seine Fabeln, er schrieb mehr als 200, verfasste er in Gedichtsform. 1842 erschien eine Ausgabe seiner Fabeln in deutscher Sprache. Von Beruf war Krylow Beamter, Hauslehrer sowie Bibliothekar in St. Petersburg. Dort starb er auch am 21. November 1844. Er wurde beim dortigen Alexander-Newski-Kloster auf dem Tichwiner Friedhof begraben.


*****
Teaserfoto: wikimedia - gemeinfrei; Der russische Fabeldichter Iwan Andrejewitsch Krylow (1769-1844)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen