Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Keller, Gottfried

Keller, Gottfried

Der Schweizer Dichter und Politiker wurde wegen eines Jugendstreiches von der höheren Schulbildung ausgeschlossen. Zwei Jahre ging er in München einem Kunststudium nach, bevor er mittellos in seine Heimatstadt Zürich zurückkehrte. Sein Interesse an der Poesie wurde durch die politische Lyrik des Vormärz erweckt.

Es folgte ein Studium der Geschichte und Staatswissenschaften in Heidelberg, im Anschluss daran eine Ausbildung zum Theaterschriftsteller in Berlin. Während seines Aufenthalts in Deutschland erschienen bereits verschiedene Publikationen, vorrangig Romane und Novellen, so dass er als anerkannter Schriftsteller in die Schweiz zurückkehrte. Seine politische Funktion als Erster Staatsschreiber ab 1861 bekleidete er zehn Jahre, was Keller nicht davon abhielt, weitere Publikationen zu veröffentlichen. Sein Erfolg ließ nicht auf sich warten. Seine Novellen „Romeo und Julia auf dem Dorfe“ und „Kleider machen Leute“ stellen nicht nur Meisterwerke der deutschen Erzählkunst dar, sondern wurden durch eine Vielzahl von Musikern vertont. Keller galt bereits zu Lebzeiten als bedeutendster Vertreter des bürgerlichen Realismus.

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen